Erstellt am 24. Oktober 2012, 00:00

Verletzungssorgen gehen weiter. 2. Liga Mitte / Beim SC Lockenhaus fehlten sechs Spieler. Nun kommt Erwin Winhofer noch dazu.

Ausfall. Erwin Winhofer (Bild) fällt mit einem Mittelhandknochenbruch im kleinen Finger für das nächste Spiel sicher aus. Somit wird Peter Reidinger wieder das Lockenhauser Tor hüten.Didi  |  NOEN
Von Jochen Schütz

Der SC Lockenhaus musste beim Spiel gegen Schattendorf auf insgesamt sechs Akteure verzichten. Peter Reidinger und Sebastian Frühstück fehlten wegen Sperren, Stefan Artner und Markus Schunerits fehlten mit Verletzungen. Kurz vor dem Spiel musste Trainer Gerhard Pichler noch zwei Ausfälle hinnehmen. Christoph Beisteiner und Lukas Ratz mussten das Bett mit Fieber hüten und konnten somit ihre Kollegen am Spielfeld nicht unterstützen. Die ersatzgeschwächte Truppe von Pichler schlug sich tapfer und hätte sich einen Punkt verdient.

Die fehlende Routine nützte der SV Schattendorf zum Ende des Spieles eiskalt aus und feierte einen 3:2-Auswärtssieg. Doch dann kam es für Lockenhaus noch dicker, denn Goalie Erwin Winhofer ließ nach dem Duschen seinem Frust freien Lauf – die Wand musste dran glauben. Ein geschwollener Finger und ein Krankenhausbesuch waren das Ergebnis. Es wurde ein Mittelhandknochenbruch im kleinen Finger festgestellt.

Zum Glück für Lockenhaus hat Peter Reidinger seine Sperre abgesessen und kann Winhofer nun ersetzen. Somit hat Winhofer Pichler die „Einser“-Entscheidung abgenommen.