Erstellt am 15. September 2011, 12:17

Wer soll Teamchef werden?. UMFRAGE / Die Frage nach dem Nachfolger von Didi Constantini bewegt nach wie vor. Die BVZ hörte sich in unserem Bezirk um.

Franco Foda oder Andreas Herzog wären die optimalen Lösungen. Ich denke, dass beide auch vom Alter her nicht so weit weg sind von unseren jungen Spielern. Außerdem sind beide absolute Österreich-Kenner.
Gerhard Pichler, Trainer SC Fuchs Lockenhaus

Franco Foda wäre sicher eine gute Lösung. Egal wer es wird, man sollte dem neuen Teamchef Zeit geben, etwas zu entwickeln und nicht nur den kurzfristigen Erfolg verlangen.
Georg Hahn, Trainer Deutschkreutz

Paul Gludovatz hat in Ried bisher bewiesen, dass er der geeignete Mann wäre. Andreas Herzog soll zuerst Erfahrungen in der täglichen Trainingsarbeit sammeln. Constantini war eigentlich ein guter Trainer, aber eben ein Tiroler Sturschädel.
Stefan Schlögl, Trainer Rattersdorf

Für mich kann der Teamchef nur Paul Gludovatz, der derzeitige Ried-Trainer, heißen. Es ist der beste Trainer Österreichs. Fachlich top, ein gutes Auftreten – er bietet einfach das beste Paket aller Trainer in Österreich. Und was er Jahr für Jahr in Ried leistet, ist aller Ehren wert.
Karl Rupprecht, Trainer Neutal

Meiner Meinung nach sollte Paul Gludovatz das Amt übernehmen. Er hatte als Nachwuchs-Teamchef große Erfolge und kennt die Strukturen des ÖFB sehr genau.
Alexander Martna, Trainer Unterfrauenhaid/Ritzing 1b

Ich wäre für eine internationale Lösung à la Christoph Daum. Zu so einem Trainer können die jungen Spieler aufschauen. Zuletzt versuchte man den österreichischen Weg ohne Erfolg.
 Hannes Pleva,  Trainer Lackenbach

Franco Foda ist der richtige Mann, da er bewiesen hat, dass er ein Topmann ist. Er bringt die Erfahrung aus dem Klubfußball mit. Die Spieler werden ihm den nötigen Respekt entgegenbringen, den er als Teamchef braucht.
Hannes Marzi, Trainer ASK Horitschon

Natürlich ist der Teamchef die wichtigste Personalie, aber auch im Umfeld muss etwas passieren. Es ist augenscheinlich, dass das Team bei der Euro körperlich am höchsten Level war. Der neue Mann sollte schon im November auf der Bank sitzen, sonst wird wichtige Zeit liegen gelassen.
Didi Heger, Trainer SC Oberpullendorf

Ich denke, dass eine ausländische Lösung am besten wäre. Damit würde man die Seilschaften umgehen. Guus Hiddink wäre ein echter Topmann, der unserer Elf sicher gut tun würde. Auch Leo Beenhakker könnte ich mir vorstellen.
Joe Furtner, BNZ-Trainer aus Deutschkreutz

Ganz ehrlich: Didi Kühbauer wäre derzeit die beste Lösung. Er leistet bei der Admira großartige Arbeit. Er könnte die Spieler motivieren und die nötige Taktik vermitteln. Er lebt für den Sport.
Franz Ponweiser, Trainer SC Ritzing

Ich bin der Meinung, dass der Teamchef bleiben sollte. Er hat keinen schlechten Job gemacht. Die Mannschaft wurde verjüngt und hat phasenweise ganz gut gespielt. Er hätte sich noch eine weitere Quali verdient.
Johannes Beyvl, Spielertrainer Sieggraben

Mein Favorit ist Paul Gludovatz, weil er die Spieler noch von seiner Zeit als U20-Teamchef kennt. Er hatte dazu noch großen Erfolg mit ihnen in Kanada. Das Alter spielt in dem Fall für mich keine Rolle, ich hätte ihn schon vor Constantini gerne als österreichischen Teamchef gesehen.
Markus Braunöder, Trainer des ASK Hirm

Favorit Franco Foda ist nicht die schlechteste Lösung. Mein persönlicher Favorit ist aber Paul Gludovatz. Er hat trotz der vielen Verkäufe mit „Underdog“ Ried immer wieder Erfolg. Er könnte auch das Team flott machen.
Josef Schukovits, Trainer Steinberg

Jeder Teamchef ist bei uns mehr als gestraft. Die Spieler bringen die Leistung in der Nationalmannschaft nicht, und wenn nur sporadisch. Man braucht Spieler mit Konstanz.
Manfred Hofbauer, Trainer UFC Mannersdorf

Ich enthalte mich meiner Stimme. Wir haben leider keine Spieler mit Persönlichkeit. Die Burschen sind keine schlechten Fußballer, doch es fehlen die Häuptlinge, die das Team unterstützen und führen können.
Anton Wetrowsky, Trainer SC Nikitsch

Franco Foda wäre ein guter Mann für diesen Posten. Er ist ein guter Motivator und konnte auch schon Erfolge mit Sturm Graz erzielen. Zudem kann er aus einer jungen Garde jede Menge Potenzial ausschöpfen. Seine Besetzung würde der Nationalmannschaft bei seiner Entwicklung helfen.
Raimund Krumai, Trainer SC Dörfl