Erstellt am 04. September 2013, 00:00

0:2 war kein Problem. 2. Klasse A Süd / Der SV Zuberbach lag gegen Kroisegg schon mit 0:2 zurück. Am Ende siegte man dennoch verdient mit 5:2.

Da war die Welt noch in Ordnung. Kroisegg jubelte in dieser Szene über das 1:0. Punkte konnte man aus Zuberbach aber keine entführen. Foto: Gyaky  |  NOEN, Gyaky
Von Markus Gyaky

ZUBERBACH - KROISEGG 5:2. Die Gäste erwischten einen Traumstart. Schon die erste gute Torchance wurde in einen Treffer umgemünzt. Lakner traf per Kopf. Danach war Kroisegg auch optisch besser. Zuberbach wirkte kraftlos. Folgerichtig markierte abermals Lakner das 2:0. Zu diesem Zeitpunkt war dies auch verdient.

Erst nach einer halben Stunde erfing sich die Heimelf. Ein Foul der Gäste half dabei. Josef Zingl legte Gilbert Haller im Strafraum. Attila Varga machte aus dem Strafstoß den Anschlusstreffer. Török hatte kurz danach die große Chance auf 1:3 zu stellen. Dies wäre wohl eine Vorentscheidung gewesen. Es kam aber anders.

Nach der Pause war die Heimelf am Drücker. Die Resner-Mannen waren aggressiv und Zoltan Csörnyei markierte den Ausgleich. Auch der Trainer bewies ein gutes Händchen. Er brachte nämlich mit Kevin Erdödi den Schützen zum 3:2. Michael Trenker und abermals Varga machten danach alles klar. So bleibt Zuberbach in der Tabelle im vorderen Drittel zu finden.