Erstellt am 15. Oktober 2014, 08:50

von Daniel Fenz

Kappel-Elf will den Leader stürzen. Olbendorf gegen Goberling ist das Spitzenspiel am Wochenende. Gelingt den Gästen dabei die große Überraschung?

So jubelten Olbendorfs Kicker in Jabing. Am Wochenende versucht Verfolger Goberling dem Tabellenführer Punkte abzunehmen.  |  NOEN, Daniel Fenz

Es ist der Schlager am Wochenende. Der Tabellenführer aus Olbendorf empfängt am kommenden Sonntag, um 15 Uhr, den Dritten aus Goberling. Die beiden Teams trennen derzeit nur vier Punkte. Die Gäste können daher den Tabellenführer nicht vom Thron stoßen, ihn aber sehr wohl ärgern.

Kleine Kampfansage aus Goberling

„Es wird sicher eine interessante Partie. Ich glaube, da ist für jede der beiden Mannschaften vieles möglich“, lässt sich Olbendorfs Sportlicher Leiter Ronald Jallitsch nicht in die Karten blicken. Er gab nur so viel bekannt: „Wir sind komplett, denn Armin Bauer dürfte nach einer Muskelverletzung wieder zurück ins Team kommen.“

Eine (kleine) Kampfansage gab es aus Goberling. „Wir versuchen schon zu gewinnen. Der Kader sollte vollzählig sein. Es gibt weder gesperrte noch verletzte Spieler“, erzählte Schriftführer Christoph Kuh.

„Wollen die Null bis zum Schluss halten“

Der Vierte der Tabelle, Schlaining, möchte mit einem Sieg zu Hause gegen Stegersbachs 1b den Anschluss zu Olbendorf, Rotenturm und Goberling schaffen.

„Ich habe gehört, dass es Rotenturm in der ersten Hälfte schwer hatte. Stegersbach hat gut gespielt. Sie sind eine junge Mannschaft, ich werde aber auch sie ernst nehmen, damit wir nichts anbrennen lassen“, so Schlainings Trainer Ingmar Spendier.

„Wir wollen versuchen, die Null endlich einmal bis zum Ende des Spiels zu halten“, meinte Stegersbachs Christian Graf.