Erstellt am 13. Mai 2015, 09:04

von Daniel Fenz

Tot-Truppe wittert die große Chance. Nach dem Umfaller von Tabellenführer Rotenturm hat der SV Heiligenbrunn nur mehr zwei Punkte Rückstand.

Die Gejagten. Rotenturm (l., Markus Nemeth) verlor zuletzt dreimal in Folge. Thomas Rambeck (r.) und seine Heiligenbrunner wollen den Leader in der Doppelrunde weiter unter Druck setzen. Foto: D. Fenz  |  NOEN, D. Fenz
In der „Englischen Woche“ mit zwei Meisterschaftspartien möchte die Elf von Heiligenbrunns Spielertrainer Stani Tot weitere Punkte auf Tabellenführer aus Rotenturm gut machen. Dabei ist die Rehberger-Elf praktisch zum Siegen verdammt.

„Was wir gegen Kemeten (Mittwoch) und Mischendorf (Sonntag) machen, müssen wohl die Spieler sagen. Drei Niederlagen in Folge sind für mich sehr ernüchternd“, sagte Rotenturms sichtlich angesäuerter Sektionsleiter Erhard Tadinger am Sonntagnachmittag zur BVZ.

Tadinger: „Uns fehlen der Biss und der Elan“

Dabei nimmt er seine Kicker in die Pflicht, denn die zuletzt gezeigten Leistungen gefielen keinem. Tadinger: „Ich dachte mir, wir sind schon viel weiter.“

Nicht in der Kritik steht unterdessen Cheftrainer Harald Rehberger. „Uns fehlen derzeit der Biss und der Elan der ersten Frühjahrsrunden. Wir wollen aber gemeinsam mit Rehberger den Aufstieg fixieren“, so der Rotenturmer Verantwortliche.

Eine gute Ausgangsposition sicherte sich nach starken Leistungen in den letzten Wochen der SV Heiligenbrunn. Diese wittern nun ihre Chance.

„Thomas Rambeck und Stani Tot fehlen zwar gegen Stegersbachs 1b, aber die dürfen jetzt kein Stolperstein sein. Auch in Jabing wollen wir die Wiese mit drei Punkten verlassen“, so der Sportliche Leiter Hermann Garger.