Erstellt am 07. September 2016, 03:05

von Markus Gyaky

Redlschlager Festtage. In zwei Heimspielen gab es zwei Siege und eine Tordifferenz von 10:2 Toren. Als Krönung ist man Tabellenführer.

Weiter obenauf. Die Kicker der SG Redlschlag lachen nach vier Spielen von der Tabellenspitze. Und jetzt steht auch das Derby in Bernstein an. Foto: Gyaky  |  Gyaky

Die SG Redlschlag ist nach dem Umfaller des Nachbarn aus Bernstein neuer Tabellenführer der Klasse. Selbst erledigte man die „Hausaufgabe Hochart“ beim 7:1 mit Bravour. Eine Momentaufnahme, oder doch mehr? „Wir hätten auch gut und gerne elf oder zwölf Treffer machen können“, meinte Sektionsleiter Christoph Böhm voller Stolz und Euphorie.

Vor allem auf heimischer Wiese präsentiert man sich als Einheit, die dieser Tage wohl jedem Gegner der Klasse zumindest Probleme bereiten kann. Jetzt geht es zum Spitzenspiel nach Bernstein – mehr Derby geht kaum noch.

Dabei kann Trainer Damir Muminovic, selbst ein ehemaliger Klassekicker, auf einen gesunden Stamm, der schon längere Zeit zusammen kickt, vertrauen. Auch ist der Kader in der Breite richtig gut aufgestellt und kann temporäre Ausfälle vielleicht ein bisschen besser als die Konkurrenz verkraften. Klar ist, dass man die SG-Kicker auf der Rechnung haben muss, wenn in diesem Jahr die Frage nach dem Titelträger gestellt wird.