Erstellt am 03. Dezember 2014, 10:07

von Patrick Bauer

Maier trat zurück - Hütter: "Wir sind geschockt". Deutsch Kaltenbrunns Erfolgstrainer Christian Maier geht seiner Wege und folgt seinem Bruder zum Heimatverein.

Verlässt den Verein. Christian Maier wird im Frühjahr nicht mehr Deutsch Kaltenbrunn, sondern den SV Ilz in der steirischen Oberliga betreuen. Sein Abgang wirft beim SVDK viele Fragen auf.  |  NOEN, Bauer

Christian Maier war einer, der polarisierte, einer der sich kein Blatt vor den Mund nahm, Schiedsrichter kritisierte und mit seiner Art aneckte. Christian Maier war aber auch einer, der Deutsch Kaltenbrunn auf ein neues Level hob, tollen Fußball spielen ließ und als Fachmann gilt. Mit ihm konnte man wunderbar über gewisse Dinge kontrovers, aber produktiv diskutieren. Jetzt geht Maier nach über dreieinhalb Jahren und wechselt zu seinem Heimatverein nach Ilz in die steirische Oberliga.

Schlaflose Nächte für den Übungsleiter

„Mein Bruder ist dort als Obmann tätig und sie sind schon länger an mich herangetreten“, sagt Maier, der anfügt: „Ich habe die letzten Tage und Wochen nicht wirklich gut geschlafen, da mich das doch sehr beschäftigte.“ So sehr, dass er Kaltenbrunn, das er auf die Plätze fünf, drei und im letzten Sommer auf Rang zwei führte, verlässt.

„Wir sind geschockt“, meinte Kassier Herbert Hütter, als die BVZ ihn mit dem Rücktritt konfrontierte: „Ein Deutsch Kaltenbrunn ohne Trainer Maier ist für uns nur schwer vorstellbar.“ Wie es jetzt weitergeht, ist ungewiss. Zu früh kam der Rücktritt, um sich mit etwaigen Nachfolgern zu befassen. „So wirklich wollen wir es noch nicht wahrhaben“, hadert Hütter, der weiter erklärt: „Wir müssen uns jetzt erst einmal sammeln. Klar ist nur, dass ich von Trainer Maier nur in Superlativen sprechen kann. Der Nachfolger tritt in richtig große Fußstapfen.“