Erstellt am 29. April 2015, 08:49

von Patrick Bauer

Zusammenstoß: „Alle unter Schock“. Notarzteinsatz in Markt Allhau. Weil Mustafa Hassan mit einem Teamkollegen zusammenkrachte, wurde abgebrochen.

Eng am Mann. Rechtsverteidiger Mustafa Hassan (l.) erlitt beim Spiel in Allhau eine schwere Verletzung. Er wird seinen Stinatzern im Endspurt der Meisterschaft fehlen. Foto: Bauer  |  NOEN, Patrick Bauer
Diesen Tag wird Mustafa Hassan in seinem ganzen Leben nicht mehr vergessen. Nach einem schlimmen Zusammenprall mit Teamkollege Ante Mikulic, verschluckte der Rechtsverteidiger seine Zunge, war kurzfristig gar bewusstlos und musste mit dem Notarzt abtransportiert werden. An ein Weiterspielen war nicht zu denken und so wurde die Partie gegen Markt Allhau in Minute 49 beim Stand von 0:0 abgebrochen.

Faulend: „Es waren dramatische Szenen“

Das erwies sich als einzig korrekte Maßnahme, denn dieser Zwischenfall ging allen richtig nahe. „Es war die richtige Entscheidung“, sagte etwa Allhaus Sektionsleiter Ewald Musser und in Stinatz erklärte Pressesprecher Dieter Faulend: „Es waren dramatische Szenen und alle waren richtig geschockt.“

Die Nacht von Samstag auf Sonntag verbrachte der beliebte „Musti“ noch auf der Intensivstation, wurde am Sonntag aber verlegt. Sollte alles „normal“ verlaufen, wird er am heutigen Mittwoch das Spital verlassen dürfen.

Lob an Schiri: „Hat unglaublich gut reagiert“

„Mein Letztstand war, dass er eine schwere Gehirnerschütterung erlitt und auch leichte innere Blutungen davontrug“, erklärte Stinatz-Sektionsleiter Viktor Kirisits, der ein explizites Lob an Schiedsrichter Claus Wisak aussprach, der die Situation richtig erkannte: „Er hat unglaublich gut reagiert und schnell erkannt, dass da keine Schauspielerei oder Ähnliches mit dabei war. Er half dann auch bei der Erstversorgung mit.“

Auf diesem Wege wünscht der ASKÖ Stinatz seinem Kicker schnelle und gute Genesung und eine baldige Rückkehr auf den Fußballplatz.