Erstellt am 18. April 2012, 00:00

Abschied mit Wehmut. TISCHTENNIS / Der UTTC Oberwart muss auf Topstar Wiliam Henzell verzichten. Der Australier bereitet sich auf Olympia vor.

Konzentration auf London. Oberwarts Top-Spieler Wiliam Henzell sorgte in der noch laufenden Saison für Furore. Der Australier führte die Mannschaft mit Erfolgen nicht nur auf einen Top-Rang, sondern war auch ein Grund dafür, dass sich vermehrt Zuseher bei den Heimspielen einfanden. Nun bereitet er sich aber gezielt auf die Olympischen Spiele in London vor – Henzell verabschiedete sich aus Oberwart.DANIEL FENZ  |  NOEN
x  |  NOEN

VON DANIEL FENZ

Das Marathon-Wochenende verlief für Obmann Franz Felber und seine Spieler vom UTTC Oberwart erfolgreich. Einziger Wermutstropfen: Topstar Wiliam Henzell bestritt zum letzten Mal Spiele im Oberwarter Dress.

Der Rest war furios, schafften es die Südburgenländer doch, zum ersten Mal, alle drei Spiele an einem Wochenende zu gewinnen. Am Freitagabend wurde das Europacup-Viertelfinale gegen Cagliari im Turnsaal der Volksschule Oberwart gespielt. Marton Marsi musste gegen die Italiener im Auftaktspiel gegen Luigi Rocca über die volle Länge von fünf Sätzen kämpfen. Doch zum Schluss setzte sich Marsi mit 11:4 durch und sorgte für die 1:0-Führung. „Dieser Sieg war enorm wichtig. Dadurch, dass Italiens Nummer eins das Match verlor, war der Kampfgeist der Italiener gebrochen“, resümierte Obmann Franz Felber.

Henzell bereitet sich jetzt auf  die Olympischen Spiele vor

 

William Henzell besiegte Fabio Di Silvio mit 3:0, Michael Buganyi setzte sich gegen Stefano Curcio glatt mit 3:0 durch. Und auch das Doppel wurde gewonnen. Mit dem sicheren 4:0-Endstand steht die Mannschaft auch heuer im Final-Four des Intercups, das vom 25. bis 27. Mai in Geseke (Deutschland) ausgetragen wird. „Wir bedanken uns bei allen Fans und Sponsoren für das gelungene Event.“ Am Samstag ging es in der 1. Bundesliga weiter. Die Oberwarter nutzten ihre hervorragende Form gegen Innsbruck aus und schlugen den Tabellennachbarn klar mit 6:2.

„Schade, dass Wiliam Henzell die letzten Spiele für Oberwart bestritt. Doch es war von Beginn an klar.“ Der Tischtennis-Profi möchte bei den Olympischen Spielen 2012 in London für sein Heimatland Australien antreten. Einen gleichwertigen Ersatz für ihn hat Felber noch nicht gefunden. Nüchterne finale Feststellung: „Das wird auch schwierig.“