Erstellt am 04. Juli 2012, 00:00

„Abschießen wollen wir uns nicht lassen“. PROMINENTER GAST / Am 11. Juli trifft der SV Stegersbach auf Paris St. Germain. Der Scheichklub kommt mit allen Stars.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON PATRICK BAUER

SV STEGERSBACH - PARIS SAINT GERMAIN. 43 Millionen Euro. Diese beeindruckende Zahl kostete der teuerste Kicker im Kader von Paris St. Germain. Javier Pastore heißt dieser und war argentinischer WM-Teilnehmer 2010. Gegen ihn und weitere Stars wie Jeremy Menez, Mamadou Sakho oder Nene werden die Stegersbacher Kicker am Mittwoch, dem 11. Juli, um 18 Uhr, antreten. Der französische Spitzenklub, der seit einiger Zeit mit Geld aus Katar vollgepumpt wird, weilt auf Trainingslager in Stegersbach. „Das ist für uns das Spiel des Jahres. Es freut sich jeder, dass wir gegen dieses Team spielen können“, sagt Kapitän Franz Faszl, der selbst aufgrund eines Urlaubes nicht mitwirken kann. Nur, „Abschießen wollen wir uns nicht lassen“.

Für Trainer Kurt Jusits ist es nur ein eingeschobenes Spiel vor dem wichtigen Cupduell gegen Reutte. „Ein aufgewertetes Trainingsmatch. Wichtiger ist, dass wir gegen Reutte weiterkommen“, sagt der Cheftrainer.

Es soll ein Fußballfest werden gegen die neureichen Franzosen, die immer wieder mit wahnwitzigen Angeboten Spitzenspieler in die französische Hauptstadt locken wollen. So baggerte man an Wayner Rooney oder auch an Lionel Messi - ohne Erfolg. „Wir hoffen, dass viele Zuseher kommen und wollen uns so gut wie möglich verkaufen. Unsere Spieler sind voll begeistert“, freut sich Sportlicher Leiter Julius Hirmann. Er muss nur aufpassen, dass nicht einige seiner Stegersbacher vom Fleck weg verpflichtet werden.