Erstellt am 10. Juni 2015, 05:51

von Daniel Fenz

Artner bei den Rocks. Ex-Gunner Hannes „Zwiebel“ Artner (30) soll künftig die Fäden in Mattersburg ziehen und den Titel wieder zurückholen.

Prominenter Neuzugang. Hannes »Zwiebel« Artner (l.) wechselt nach Mattersburg (r., Manager Lukas Hrdlicka). Foto: zVg/Rocks  |  NOEN, zVg/Mattersburg Rocks

Das Gunners-„Urgestein“ Hannes „Zwiebel„ Artner spielt in der kommenden Saison für den Vize-Meister der 2. Bundesliga, die Mattersburg Rocks – BVZ.at berichtete am Montag:



Der Grund: Der Riedlingsdorfer – er ist seit drei Jahren als Polizist in Wien tätig – und die Gunners einigten sich darauf, die Zusammenarbeit aufgrund der eingeschränkten Verfügbarkeit von Artner vorläufig auszusetzen.

Doppelbelastung wäre zu hoch gewesen

„Die Doppelbelastung Polizist in Wien und Basketballer bei den Gunners in Oberwart wäre auf Dauer nicht zu bewerkstelligen gewesen. Zudem werde ich im Winter zum zweiten Mal Vater“, begründete der Südburgenländer die Trennung.

Gunners-Manager Andreas Leitner stellte gleichzeitig klar, dass es sich für Oberwart nur um eine vorübergehende Auszeit handelt: „Es ist eine Trennung auf Zeit, bis Hannes einen Job als Polizist im Südburgenland bekommt, dann können wir ihn durchaus wieder im Gunners-Dress sehen.“

Fakt ist aber auch, dass die Rocks für Artner nun das ideale Team sind, um bei reduziertem Trainingsumfang dennoch im Rhythmus zu bleiben. Mattersburgs Manager Lukas Hrdlicka ist sich über die Qualität der Neuerwerbung bewusst: „Er ist einer der verbliebenen Charaktere in der Bundesliga gewesen, die immer ihr Herz am Platz lassen. Auch bei den Fans im Südburgenland genoss er einen hohen Stellenwert.“

Artner selbst hat sich für seinen Einsatz bei den Rocks klare Ziele gesetzt. „Ich bin bereit für neue Aufgaben und will den Meistertitel in der 2. Liga mit Mattersburg wieder ins Land holen“, so der 19-fache Nationalteamspieler.