Erstellt am 24. April 2013, 00:00

Auf zum Schlossherrn. Play-off-Halbfinale / Mit 91:84-Sieg in Gmunden steigen die Redwell Gunners ins Halbfinale auf. Dort warten die Klosterneuburg Dukes.

Erfolgsduo. Darnell Hinson war in der Viertelfinalserie gegen Gmunden eine Klasse für sich. Gemeinsam mit Seamus Boxley zeichnete er für zahlreiche Punkte der Gunners verantwortlich. In der Halbfinaleserie gegen Klosterneuburg werden die beiden und auch Richard Chaney gefordert sein, eine noch bessere Leistung zu erbringen, um den Finaleinzug zu ermöglichen. Spiel eins Sonntag, 28. April, 19.30 Uhr, in Klosterneuburg Fanbus Infos bei Lintschi Kasper unter 0676/ 9069534. Pekovics  |  NOEN

Von Michael Pekovics

„Der Aufstieg ins Halbfinale ist geschafft, damit ist die Saison zu einer erfolgreichen geworden.“ Die Freude über den Aufstieg hört man schon am Tonfall von Manager Andreas Leitner. Kein Wunder, lagen die Gunners doch noch im Grunddurchgang auf Rang neun und weit hinter ihren eigenen Erwartungen zurück. Doch dann wurden die Legionäre getauscht, seither mischen Darnell Hinson, Seamus Boxley und Richard Chaney die Liga fast im Alleingang auf.

Und auch wenn Leitner betont, dass „durch die Klasse dieser Drei auch unsere Spieler besser werden“, so weiß auch er, dass das Oberwarter Ausnahmetrio Grundlage für den aktuellen Höhenflug ist. So meint der Manager auf die Frage, wer für ihn im Viertelfinale Güssing gegen Kapfenberg Favorit ist, nur trocken: „Ein fünftes Spiel ist immer ein Roulette – außer man hat einen Darnell Hinson.“ Tatsächlich lässt der erfahrene US-Amerikaner in den Play offs seine Klasse aufblitzen, war mit 27 Punkten hauptverantwortlich für den letztlich souveränen Auswärtssieg im vierten Spiel in Gmunden.

Das Rezept gegen die Dukes: „Dasselbe"

Schon am Sonntag beginnt das Halbfinale gegen Klosterneuburg. Der Meister beendete die Hauptrunde eins am ersten Platz und hat damit Heimvorteil. „Das macht die Aufgabe nicht leichter“, weiß Leitner. „Aber wenn wir so spielen wie bei den drei Siegen gegen Gmunden, haben wir auch gegen die Klosterneuburger im Dukes Castle eine Chance.“ Der Auswärtssieg in Gmunden habe den Spielern viel Selbstvertrauen gegeben und „zu Hause sind wir sowieso eine Macht“, freut sich Leitner schon jetzt auf das dritte Spiel, das am Sonntag in einer Woche folgt. Dazwischen gibt es noch Spiel zwei am Donnerstag, dem 2. Mai.