Erstellt am 09. Oktober 2012, 00:55

Aufstieg ist möglich. Nächster Erfolg / Die Mannschaft 35+ des UTC Oberwart könnte nach dem Bundesliga-Aufstieg der Herren das Double schaffen.

Von Daniel Fenz

TENNIS / Am Samstag stand die erste Runde im Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga Herren 35+ auf dem Programm. Der UTC Oberwart musste dabei gleich zu einem Mitfavoriten.

Die Spieler mit Mannschaftsführer Klaus Kojnek traten beim niederösterreichischen Meister, dem TC Rodax – der von vielen Traiskirchner Anhängern unterstützt wurde – an. Die Oberwarter kamen mit ihrer Top-Besetzung. Der tschechische ATP-Spieler Jan Riha hatte nur zu Beginn Probleme, besiegte Robin Lumsden schlussendlich aber sicher mit 6:3 und 6:0. Auch Radek Kuchynka, Clemens Weinhandl und Uwe Hofstädter gewannen ihre Einzel in zwei Sätzen, hatten aber mehr zu kämpfen als die Resultate widerspiegelten.

Klaus Kojnek verlor gegen Andreas Stephan in zwei Sätzen, holte allerdings den wichtigen Punkt im ersten Doppel zusammen mit Jan Riha. Kuchynka/Weinhandl gewannen das Doppel Nummer zwei und beschlossen somit den 6:1-Sieg der Oberwarter. „Es war wichtig, dass wir mit 6:1 gewannen und somit drei Punkte gemacht haben. Dies könnte schon eine kleine Vorentscheidung im Kampf um den Gruppensieg sein“, so der zufriedene Klaus Kojnek.

Am Samstag (ab 11 Uhr) findet das einzige Heimspiel in der Gruppenphase statt. Die Oberwarter empfangen dabei den Wiener Meister TC Pötzleinsdorf.

Bei einem klaren Sieg wäre Oberwart der Gruppensieg nicht mehr zu nehmen. Es käme am 27. Oktober zu einem Entscheidungsspiel gegen den Gruppensieger der Region Österreich West.