Erstellt am 18. Januar 2012, 00:00

Ausgezeichnete Basis. GOLF / Der Oberwarter Bernd Wiesberger startete mit Platz neun und 24.635 Euro Preisgeld in Johannesburg in die neue Saison.

VON DANIEL FENZ

„Das war ein gelungener Start in die neue Saison“, freute sich Österreichs Nummer eins über den neunten Rang beim „Joburg Open“ in Johannesburg (Südafrika). Bernd Wiesberger startete mit dem Selbstbewusstsein eines nunmehr fix etablierten European Tour-Spielers in das neue Golfjahr. Der Südburgenländer schüttelte einen neunten Rang aus dem Ärmel. Mit 18 Birdies auf seinen ersten 71 Turnierlöchern gab es für ihn als Lohn 24.635 Euro Preisgeld.

Wiesberger war die letzten neun Löcher hoch konzentriert und fehlerlos bei der Arbeit. Belohnt wurde der Oberwarter jedoch erst im Finish dafür. Denn erst am 15. Grün fiel endlich ein Birdieputt. Seinen Geniestreich des Turniers hob sich Wiesberger für Loch 18 auf.

Eine neue sportliche  Heimstätte ist gefunden

Der Chip rund um das 18. Grün fiel zur zweiten 69 am Wochenende. Der 26-Jährige beendete bei 13 unter Par und dem neunten Platz das Turnier. Südafrika bleibt für den Zweiten der „South African Open“ damit ein goldener Boden. „Nach diesem Erfolg hoffe ich, dass ich den Schwung auch nach Abu Dhabi mitnehmen kann, um endlich meinen ersten Cut in den Emiraten zu schaffen und mich auch dort gut zu präsentieren“, zog der Südburgenländer ein zufriedenes Resümme, inklusive zuversichtlichem Ausblick.

Abseits der European Tour ist aber auch erfreulich, dass Bernd Wiesberger erstmals seit 2009 wieder eine sportliche Heimstätte gefunden hat. Er wirbt ab sofort für „Reiters Golf Hotels & Resorts“ auf den internationalen Startlisten. „Ich bin der Familie Reiter sehr dankbar, dass sie mich mit ihren perfekten Trainingsmöglichkeiten so großzügig unterstützt.“

TOP-THEMA