Erstellt am 08. Februar 2012, 00:00

Ausschluss beim Test. 1. KLASSE A SÜD / Beim Derbytest zwischen Großpetersdorf und Badersdorf musste David Toth frühzeitig zum Duschen.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON MARKUS GYAKY

GROSSPETERSDORF - BADERSDORF 5:4. Besonders für die als krassen Außenseiter geltenden Badersdorfer war das Spiel gegen den Favoriten aus Großpetersdorf höchst prestigeträchtig. Der 2. Liga Süd-Klub hatte hingegen noch eine alte Rechnung mit dem Nachbarn offen. Das letzte Spiel der beiden ging nämlich an den unterklassigen Verein. Trainer bei Badersdorf damals war noch Adi Resner, dieses Mal saß mit Michael Horvath ebenfalls ein ehemaliger Großpetersdorfer auf der Bank. Die Gäste überraschten wieder. Drei Mal ging man in Führung, da der Favorit viel zu viele Chancen vernebelte. Auch Großpetersdorfs Obmann Harald Schneller, der dieses Mal Admir Halilovic im Tor Platz machte, sah den Spielverlauf ähnlich: „Das Wetter war ungemütlich und massiv kalt. Badersdorf hat nach der Führung einen Auftrieb bekommen. Offensiv war es von beiden Mannschaften in Ordnung, defensiv nicht.“ Beim Favoriten hinterließ abermals Mladen Hasija einen guten Eindruck. Schneller: „Ein sehr, sehr guter Mann.“

Ausschluss sorgte für  Umschwung im Spiel

 

Der Umschwung kam mit der Gelb-Roten Karte für David Toth, beim Stand von 3:2 für Badersdorf. Erst dann gelang der Poandl-Elf die Wende. Am Ende hieß es 5:4 für den Favoriten. Über die Ursache des Ausschlusses berichtet Badersdorfs Sektionsleiter Ernst Laczko: „Toth hat einen Spieler offenbar mutwillig oder im Affekt umgestoßen. Die Folge war Gelb, in seinem Fall eben Gelb-Rot. Völlig unnötig, aber bitte, es ist schon passiert.“