Erstellt am 20. April 2011, 00:00

Bullen stürzen den Leader. 1. KLASSE A SÜD / Im Schlagerspiel gewannen die Gäste dank eines Treffers von Michael „Schoko“ Musser knapp mit 1:0.

WELGERSDORF - BUCHSCHACHEN 0:1. Es war das vorgezogene Gipfeltreffen und sollte auch richtungsweisend für den Titelkampf sein. Bei den Hausherren fehlte Keeper Peter Racz noch immer verletzungsbedingt. Er wurde aber von Daniel Werderitsch sehr gut vertreten. Besonders, als dieser schon die erste 100-prozentige Chance von Marek Pasko, der allein aus Tor lief, im letzten Moment zunichte machte. Auch Christoph Teubl scheiterte mit einem Heber denkbar knapp. Zuvor war es ein Abtasten ohne viele Höhepunkte. Bei den Hausherren waren Clemens Flemisch und Lazi Simon kurz vor der Halbzeit die Chancenvernebler. „Wir spielten praktisch mit dem letzten Aufgebot, da Dieter Werderitsch und Alex Kelemen krank und Uwe Szabo beruflich verhindert waren“, erklärte Obmann Florian Schoditsch.

Nach der Pause eroberten die Gäste mit Fortdauer immer mehr Spielanteile, die sich dann auch in ein Tor ummünzten. Der kurz zuvor eingetauschte Michael „Schoko“ Musser war der Goldtorschütze. Er überhob aus etwa 25 Metern den Keeper zum 1:0. Dem konnten die Heimischen nichts mehr entgegensetzen. Mit dem Sieg im Schlagerspiel überholte Buchschachen den bisherigen Tabellenführer.

Buchschachens Obmann Reinhard Ritter fragte sich nur, warum nicht am Samstag gespielt wurde: „Ich habe die Welgersdorfer gefragt, ob man nicht am Samstag spielen will, weil da sonst kein Match in unserer Klasse war. Wenn ich das hochrechne, kommen zu so einer Schlagerpartie etwa 800 Leute, das sind etwa 3.000 Euro netto. Wirtschaftlich könnte ich darauf nicht verzichten.“ Welgersdorf Co-Trainer Michael Halper dazu: „Für uns war aufgrund der Personalsituation der Sonntag die bessere Wahl.“