Erstellt am 17. August 2011, 00:00

Causa Lippai: Bis jetzt gibt es nur Verlierer. 1. KLASSE A SÜD /  Das Tauziehen um den Legionär David Lippai geht in die nächste Runde. Kicker muss weiter warten.

VON MARKUS GYAKY

Wie schon in den letzten Wochen berichtet, will Grafenschachen den offensiven Mittelfeldakteur David Lippai, aber Hannersdorf will diesen nicht freigeben. Der BFV wurde eingeschaltet und man wartet bis dato auf eine Entscheidung. Inzwischen hat nun die Meisterschaft begonnen und Lippai lief weder für Hannersdorf noch für Grafenschachen auf. Beide Vereine verloren ihre Auftaktspiele und bei beiden wäre ein quirliger Offensivspieler, der auch ein Spiel im Alleingang entscheiden kann, dringend benötigt gewesen.

Vor allem Hannersdorf wird die Niederlage im Derby gegen Schachendorf mehr schmerzen, als die 1:3-Pleite von Grafenschachen in Kemeten. Der tolle Rückrundenlauf in Hannersdorf ist damit erst einmal Geschichte, die letzte Niederlage datiert vom 1. Mai. Damals verlor man mit 1:4 gegen Rotenturm.

Wann und vor allem für wen Lippai spielen wird, ist noch ungewiss. Besonders gespannt darf man auf das Treffen der beiden Vereine sein (6. 11.). Insider wollen Lippai in Kemeten auf der Tribüne gesehen haben. „Er will unbedingt zu uns, das hat er gesagt“, so Grafenschachens Sektionsleiter Gerald Ringhofer zur BVZ.