Erstellt am 08. Mai 2013, 00:00

Cheftrainer Poandl soll verlängern. Langzeitlösung? / Beim UFC Jennersdorf werden in den nächsten Wochen wichtige Entscheidungen getroffen. Ein Überblick.

Langzeittrainer? Mit der Arbeit von Joachim Poandl (r.) ist man in Jennersdorf sehr zufrieden. Deshalb soll er, wie auch Co-Trainer Helmut Puntigam, längerfristig in der Bezirkshauptstadt bleiben.Bauer  |  NOEN

Noch wiegelt Trainer Joachim Poandl ab. „Wir haben erst 33 Punkte. Wir brauchen aber 40. Dann sind wir auf der sicheren Seite“, sagt er. Dabei laufen die Planungen nur in eine Richtung, nämlich in die der BVZ Burgenlandliga. Dies verrät Schriftführer Harald Wagner: „Wir planen nur für diese Liga und nicht für die 2. Liga.“

Poandl und Puntigam  sollen verlängern

TRAINER.
Beim UFC Jennersdorf ist man sich einig, dass Joachim Poandl und sein Co-Trainer Helmut Puntigam auch im nächsten Jahr an der Kommandobrücke sitzen sollen. „Wir wollen, dass beide bleiben“, sagt Wagner.

Dabei gibt es noch Details zu klären, aber auch Poandl selbst würde gerne weitermachen. Dies ist aber an ein paar Bedingungen geknüpft. Die Mannschaft soll nach seinen Vorstellungen verstärkt werden. „Unter gewissen Voraussetzungen bin ich sehr gewillt weiter zu arbeiten. Grundsätzlich spricht aber nichts dagegen, beim UFC zu bleiben“, sagt Poandl.

KADER. Auch hier werden in nächster Zeit, sofern die Trainerfrage positiv ausfällt, Entscheidungen getroffen werden. Der Kader ist grundsätzlich für diese Liga ein Guter, mit einem Mix aus talentierten Kickern und Routiniers. In dieser Saison kam eben einiges an Verletzungspech hinzu, sodass der Chefcoach immer wieder improvisieren musste. „Es soll etwas gemacht werden“, verrät Schriftführer Wagner. Der Trainer wünscht sich „punktuelle Verstärkungen“. Welche Positionen dies betreffen, ließen die Verantwortlichen derzeit noch offen.