Erstellt am 05. September 2012, 00:00

Das Treffen mit dem Ex. 2. KLASSE A SÜD / Spiel zwischen Neuhodis und Badersdorf sorgte für Zündstoff, am Ende sogar mit Handgreiflichkeiten.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON MARKUS GYAKY

Eigentlich kennt man sich. Vor allem, weil man in der letzten Zeit immer wieder Spieler untereinander tauschte. Mit Sandor Jager hat Badersdorf sogar einen Trainer mit Neuhodis-Vergangenheit. Beim ersten Treffen zwischen den beiden Vereinen gab es aber einige Tumulte.

„Ich bin maßlos enttäuscht von unserem Ex-Trainer Sandor Jager, wobei wir eigentlich im Guten auseinander gegangen sind“, sagte Neuhodis Pressesprecher Michael Ringbauer. Was war passiert? Schon im U23-Spiel beschimpften Badersdorfs Funktionäre den Neuhodiser Schiri. Das steigerte sich bis zum Spiel der Kampfmannschaft, wo es ähnlich weiter ging. „Besonders auffällig war Trainer Sandor Jager. Aber auch das Auftreten einiger Badersdorfer Funktionäre war unter jeder Kritik“, so Ringbauer, der weiter anfügte: „Wörter wie Schwein und Drecksau waren nur die harmlosesten.“

Nach einem turbulenten Spiel kam es nach dem Schlusspfiff noch zu weiteren aggressiven Handlungen. Zwei Mal kamen sich Badersdorfs Funktionäre mit den Hodisern in die Haare. Sprich, es gab zwei Raufereien, die letztlich nur mit Mühe beruhigt werden konnten.

Damals Neuhodis, heute Badersdorf. Sandor Jager (r.) wurde von seinem Ex-Klub hart kritisiert.

FENZ