Erstellt am 26. Mai 2016, 09:14

von Patrick Bauer

Das Verfolgerduell. Wenn die SG Redlschlag am Sonntag den Zweiten aus Loipersdorf empfängt, gibt es sehr viele mögliche Szenarien.

Treffen der Verfolger. Schon das Hinspiel zwischen Loipersdorf (l., Michi Koch) und Redlschlag war beim 2:2 intensiv.  |  NOEN, BVZ

Gut möglich, dass am kommenden Sonntag, gegen 19 Uhr, der Meister der 2. Klasse Süd A feststeht. Vor allem dann, wenn es im großen Schlager der Runde, zwischen dem Dritten aus Redlschlag und dem Zweiten aus Loipersdorf, keinen Sieger geben sollte und praktisch zeitgleich der SC Mariasdorf seine Prüfung gegen das Schlusslicht aus Hochart lösen sollte. „Wir müssen unsere Hausaufgaben machen“, warnte Trainer Fritz Kirnbauer dennoch vor den zuletzt arg gebeutelten Hochartern.

Zurück zum Verfolgerduell, wo es eigentlich keinen Favoriten gibt. So meinte Redlschlags Obmann Michael Brenner: „Sie sind sicher unser stärkster Gegner im Frühjahr. Dennoch freuen wir uns darauf, denn das wird ein Highlight der Saison.“

Von Ähnlichem geht man auch bei den Loipersdorfern aus, wo Michi Koch wieder in die erste Elf zurückkehrt. Die Vorgabe von Sektionsleiter Roland Szander ist klar: In Redlschlag bestehen und sich irgendwie die Möglichkeit erhalten, um am letzten Spieltag zum direkten Duell nach Mariasdorf zu reisen. Szander dazu: „Unsere letzten drei Gegner sind alle stark, aber wenn wir dranbleiben wollen, müssen wir fast gewinnen."