Erstellt am 29. August 2012, 00:00

Der Befreiungsschlag. 2. KLASSE A SÜD / Für den UFC Unterwart war der Sieg in Bernstein extrem wichtig - SC Loipersdorf feierte gleich mit.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON MARKUS GYAKY

Bis dato gab es zwei Vereine, die nach vier gespielten Runden noch null Punkte auf dem Konto hatten. Das änderte sich nach dieser Runde. Loipersdorf feierte nach tollem Kampf ein Remis und den damit verbundenen Punktgewinn gegen Zuberbach. Dabei sah es nach dem letztwöchigen 2:7 gegen Hannersdorf überhaupt nicht gut aus.

Unterwart siegte sogar auswärts in Bernstein. Auch dort hofft man jetzt auf einen Schub Selbstvertrauen. Der nächste Gegner für Unterwart ist Schachendorf, die gegen Redlschlag mit 1:3 verloren haben und zwei Spieler gesperrt vorgeben müssen. Loipersdorf muss zum Derby nach Kroisegg. Auch hier will man mit gestärkter Moral antreten. Beide Klubs haben somit den Anschluss an das untere Mittelfeld geschafft. Einer, der sich aus dem unteren Mittelfeld überraschend absetzen konnte war Siget. Die Miklos-Truppe siegte gegen Neuhodis und muss nun das schwere Spiel in Mariasdorf bestreiten.

Premiere. Unterwarts Kapitän Udo Seper (l.) konnte sich über die ersten drei Punkte der Saison freuen. Diesen Schwung will man auch gegen Schachendorf mitnehmen.

GYAKY