Erstellt am 08. Oktober 2013, 10:24

Detrick nur Aushilfe. Kurzfristige Lösung / Gastspieler Jason Detrick gegen Fürstenfeld im Einsatz. Für die Saison ist er aber „mit Sicherheit“ kein Thema.

Kein Dauergast im Redwell Gunners-Dress. Jason Detrick erzielte gegen die Fürstenfeld Panthers 20 Punkte. Eine Verpflichtung des US-Amerikaners mit österreichischem Pass schließt Gunners-Manager Andreas Leitner aber „in aller Entschiedenheit“ aus. Pekovics  |  NOEN
Von Michael Pekovics

BASKETBALL / Eine Niederlage im ersten Saisonspiel tut weh. Und doppelt schmerzt es, wenn diese ausgerechnet gegen Lokalrivalen Fürstenfeld passiert. Einen Tag nach der Pleite bei den Steirern sucht Gunners-Manager Andreas Leitner im Gespräch mit der BVZ nach dem Grund: „Eigentlich ein Wunder, dass wir angesichts der Personalsituation 89 Punkte gemacht haben – offensiv war die Leistung in Ordnung.“

Zahlreiche Ausfälle, Blazevic nützte Chance

Defensiv dafür eine Katastrophe, wie die 100 erzielten Panthers-Punkte beweisen. „Uns war bewusst, dass Fürstenfeld mit unserem Lazarett eine schwer lösbare Aufgabe sein wird.“

Tatsächlich fehlten mit Jeff Bonds und Zoran Krstanovic zwei Starting Five-Spieler, Sammy Zeglinski und Lukas Linzer kamen zwar zum Einsatz, hatten aber in der Vorwoche kein einziges Training absolviert. Dazu noch Erik Frühwirth, der wieder mit Hüftproblemen zu kämpfen hat und nicht spielen konnte. Also war die Bank gefragt – und Benny Blazevic nützte die Chance. „Er war der einzige Lichtblick in dieser Partie“, urteilte Leitner.

Jason Detrick für Leitner „kein Thema“

Auch Gastspieler Jason Detrick, der kurzfristig als Aushilfe bei der Liga angemeldet wurde und derzeit ständiger Trainingsgast in Oberwart ist, konnte die Kastanien nicht aus dem Feuer holen. Und Leitner stellt klar, dass JD das auch künftig nicht tun wird.

„Detrick hilft uns in dieser für uns schwierigen Phase, aber er ist maximal für ein oder zwei weitere Spiele ein Thema – dann mit Sicherheit keines mehr. Außerdem war nicht geplant, mit fünf Legionären in die Saison zu gehen – daran ändert sich nichts.“ Auch die Österreichische Staatsbürgerschaft Detricks ist für Leitner kein Argument, weil „wir einfach nicht über das Budget für ihn verfügen“.

Saison-Highlight Nummer eins am 18. Oktober

Für das erste Heimspiel am Samstag (19 Uhr) gegen St. Pölten hofft Leitner, dass bis auf den länger ausfallenden Frühwirth alle Spieler wieder mit an Bord sind. „Die Verletzten sollen jetzt einer nach dem anderen wieder fit werden, aber wir werden nichts überstürzen.“

Der erste Saisonhöhepunkt steht schon am 18. Oktober auf dem Programm – das Cup-Achtelfinale gegen Kapfenberg in Oberwart. Die Steirer siegten am Montag in Wels mit 68:55.