Erstellt am 16. November 2011, 00:00

Die große Aufholjagd wurde nicht belohnt. HANDBALL / Die Damen des HC Südburgenland wollten die Partie noch umdrehen, verloren zum Schluss aber knapp.

 |  NOEN
VON DANIEL FENZ

FRAUENLIGA; SÜDBURGENLAND - VOITSBERG 21:22. Am Sonntagvormittag gastierten die Damen des JHC ASKÖ Voitsberg in der Oberwarter Sporthalle. Der Begin des Spiels verlief ausgeglichen – keiner der beiden Mannschaften gelang es, entschiedene Akzente zu setzen. Auf beiden Seiten wurden viele Chancen im Angriff vergeben.

Oftmals scheiterten die Gäste an der jungen Torfrau Adriana Danila, die eine gute Partie lieferte. Bis zur 25. Minute waren die Mannschaften ebenbürtig. Danach setzten sich die Gäste mit drei Toren zum 7:10 bis zur Pause ab. Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausdamen nicht wirklich in das Spiel. In den letzten 15 Minuten ging jedoch ein Ruck durch die Südburgenländerinnen. Beim Stand von 12:17 eröffnete Theresa Globosits die Aufholjagd. Ihr Team spielte dynamischer und kämpfte um jeden Ball. In den Schlussminuten wurde es noch einmal spannend, denn Trainer Gerald Gamperl stellte auf Manndeckung um.

Den Gastgeberinnen gelang es, bis kurz vor Schluss auf zwei Tore heranzukommen. Der letzte Treffer von Aufbauspielerin Theresa Globosits – sie erzielte in der zweiten Halbzeit acht Tore – wandte die Niederlage jedoch nicht ab. „Meine Girls spielten tapfer und haben nur knapp verloren“, resümierte Südburgenlands Coach Gerald Gamperl.

 

WIEN - MÄNNER LANDESLIGA & 1. KLASSE. Im direkten Duell mit dem Tabellennachbarn setzten sich die Herren der SG Fivers/HC Südburgenland (Landesliga) gegen Post SV 1b klar mit 39:21 durch. Daniel Kern (acht Tore) und Klaus Küffer (sechs Zähler) waren die Topscorer der Spielgemeinschaft. In der 1. Klasse Herren unterlag die Truppe in einem spannenden Spiel mit einem Tor Unterschied gegen Post SV Wien/1C mit 30:31. Der Pinkafelder Wolfgang Steinwender trug sich mit sechs Zählern in die Torwurfliste ein.