Erstellt am 13. Juni 2012, 00:00

Die letzten Entscheidungen. 2. LIGA SÜD / Einige Fragen sind in der 2. Liga Süd noch offen: Wer wird Meister? Wer holt sich den dritten Platz und wer steigt ab? Entscheidungen gibt es am Wochenende.

 |  NOEN
x  |  NOEN

BUCHSCHACHEN - EBERAU. Schafft Buchschachen die Sensation? Dafür ist ein Punkt gegen Eberau nötig, Obmann Reinhard Ritter: „Wir überlassen es dem Herrgott. Wenn er nicht will, dann soll es eben Pinkafeld sein.“ Michael Vrab ist fraglich. Bei Eberau kämpft man um den dritten Platz, Pressesprecher Alfred Ranftl: „Wir wollen den Cupplatz absichern.“

 

PINKAFELD - ELTENDORF. Beim SC Pinkafeld hofft man auf Schützenhilfe aus Eberau, Sektionsleiter Harald Windhaber: „Wir müssen gewinnen und hoffen, dass Buchschachen umfällt. Dies ist unsere einzige Chance. Vielleicht ist der Cupplatz noch entscheidend für Eberau.“ Eltendorfs Sektionsleiter Rainer Pummer: „Sie werden sicher Vollgas geben.“

BOCKSDORF - RECHNITZ. Den Klassenerhalt in eigener Hand hält noch der SV Bocksdorf. Mit einem Sieg wäre man durch, Schriftführer Franz Kovacs: „Es gibt nur drei Punkte für uns. Den Spielern ist der Ernst der Lage bekannt. Oberschützen wird punkten und so müssen wir gewinnen.“ Bei Bocksdorf sind alle Mann an Bord. Auch bei Rechnitz sollten alle fit werden.

 

OBERSCHÜTZEN - WIESFLECK. Nur wenn Bocksdorf umfällt, hat Oberschützen noch eine Chance auf die 2. Liga. „Es müssen alle Kräfte mobilisiert werden. Unser Spiel der letzten Chance“, so Oberschützens Obmann Werner Stecker. Wiesfleck kämpft um Platz drei, Spielertrainer Klaus Strobl: „Wir fahren rüber, um zu gewinnen. Platz drei wäre ein großer Erfolg.“