Erstellt am 04. Mai 2016, 04:04

von Daniel Fenz

Die Überraschung: Oberwart im Finale. Oberwarts U12 gewann gegen die Spielgemeinschaft Wallern mit 2:0 und qualifizierte sich für das Bundesfinale.

Der Titel führte über Oberwart. Die Youngsters zeigten bereits in der Vorrunde gute Spiele. Sie waren bis zum Finale nicht zu bremsen und gewannen dort gegen Wallern (r.) klar mit 2:0. Foto: Didi Heger  |  NOEN, Didi Heger

In Lockenhaus trafen sich die besten 20 U12-Mannschaften aus dem Burgenland. Die Spielgemeinschaft Oberwart gewann im Endspiel gegen Wallern mit 2:0 – beide Finalisten qualifizierten sich für das große Bundesfinale am 18. und 19. Juni bei der Austria-Akademie in Wien. Klar, dass die Trainer der Spielgemeinschaft Oberwart – Thomas Simon und Assistent Marko Reithmeier – stolz auf die Leistung waren.

Mit gleichem Kader vom Vorjahr gespielt

„Letztes Jahr haben wir mit einer jungen Mannschaft beim Landesfinale den neunten Platz erreicht. Heuer sind wir mit dem gleichen Kader angetreten und haben alle Spieler eingesetzt. Die Jungs sind im Laufe des Turniers immer stärker geworden. Schlussendlich hat es dann zum Sieg gereicht, einfach überwältigend,“ so das Betreuer-Duo unisono.

Aber auch Wallerns Trainer Harald Nakovitz zog ein zufriedenes Resümee: „Das Finale war nicht zu erwarten. Wir sind glücklich, dass wir so weit gekommen sind.“ Als fairste Mannschaft – in Summe wurde nur eine blaue Karte verteilt – wurde die Spielgemeinschaft Antau gewählt. Für optimale und faire Spiele sorgten die Schiedsrichter Stefan Jerson, Paul Pethö, Jan Uwe Thiel und Rene Strobl.