Erstellt am 11. April 2013, 21:57

Doppelsieg fürs Burgenland. Basketball. Die Redwell Gunners Oberwart und die Magnofit Güssinger Knights starten mit zwei Siegen in das erste Spiel des Play off-Viertelfinales.

 |  NOEN

Perfekter Start ins Play off für die beiden burgenländischen Vertreter in der Admiral Basketball Bundesliga. Die Redwell Gunners Oberwart gewinnen vor eigenem Publikum gegen Gmunden mit 98:92 und die Magnofit Güssinger Knights schaffen auswärts in Kapfenberg die Sensation und siegen mit 74:71.

Die Ritter aus dem Südburgenland starteten denkbar schlecht in die Partie. Nach zehn Minuten betrug der Rückstand schon zehn Punkte (15:25). Doch dann besannen sich die Knights ihrer Stärken und kämpften sich mit einem tollen zweiten Viertel (17:9) zurück in die Partie. Und auch den dritten und vierten Spielabschnitt entschied Güssing für sich.Vor allem Marcus Heard spielte wie entfesselt und kam bis zum Ende auf 28 (!) Punkte. Im letzten Viertel betrug der Vorsprung vier Minuten vor dem Ende sogar schon sechs Punkte. Doch die Güssinger behielten die Nerven und sind jetzt in der "Best of five"-Serie - für einen Aufstieg ins Halbfinale sind drei Siege notwendig - mit 1:0 voran.

Das zweite Viertelfinale findet schon am Sonntag abermals in Kapfenberg statt, erst in einer Woche "wechselt" die Serie ins Südburgenland. Mit dem Sieg im ersten Spiel haben sich Thomas Klepeisz & Co. den Heimvorteil gesichert. Zur Erinnerung: In der vergangenen Saison war man ebenfalls gegen Kapfenberg mit 1:3 ausgeschieden.

Auch in Oberwart war der Jubel über den Sieg im ersten Viertelfinale groß. Dabei hatte es bis zur Halbzeit (47:51) schlecht für die Blau-Weißen ausgesehen. Nach Seitenwechsel ließen die Gunners keinen Zweifel mehr darüber aufkommen, wer das Spiel gewinnen würde. Mit einem 11:0-Lauf gingen sie in Führung und gaben diese bis zum Ende nicht mehr her. Gmunden ließ sich zwar nicht vollends abschütteln, scheiterte dann aber an der im Gegensatz zur ersten Halbzeit viel intensiveren Verteidigung der Oberwarter.

Entscheidend waren in der Schlussphase einige Dinge: Gmunden zeigte Nerven und verschenkte viele Bälle, die sich daraus ergebenden schnellen Angriffe wurden von den Gunners sicher verwertet. Und dann war da noch Darnell Hinson, der die Verantwortung an sich riss und etwas mehr als eine Minute vor dem Ende mit einem sicher verwerteten Dreier die Führung auf fünf Punkte ausbaute. Neben ihm war es aber vor allem Seamus Boxley, gegen den Gmunden kein Mittel fand. Aber auch David Jandl zog seinen Gegenspielern mit beinharter Defense ein ums andere Mal den Nerv. Schlussendlich ein verdienter Sieg für Oberwart in einem - zumindest offensiv - hochklassigen Basketballspiel: Ein Ergebnis von 98:92 sieht man schließlich in Play off-Begegnungen selten.

Oberwart Gunners - Gmunden 98:92 (23:25, 24:26; 31:17, 20:24).- Werfer: Hinson 28, Boxley 22, Chaney 17, Johnson 10, Gant 7, Artner 6, Jandl u. Ochsenhofer je 3; Murati 24, Brown u. Arnold je 15, D. Oppland 9, Poiger 8, Mateo 7, M. Oppland 6, Mayer 5, Friedrich 3.

Kapfenberg Bulls - Güssinger Knights 71:74 (25:15, 9:17; 20:24, 17:18).- Werfer: Nelson 18, Shaw 16, Sanchez 14, Opoku 8, Pryor 6, Woods 5, Woschank u. Mayes je 2; Heard 28, Koch 13, T. Klepeisz 10, Kadic 9, Jandrasits u. Hunt je 6, Vancura 2.