Erstellt am 23. November 2011, 00:00

Dubai außer Reichweite?. GOLF / Oberwarts Bernd Wiesberger hat nach dem Ausscheiden in Südafrika nur mehr theoretische Chancen auf das Finalturnier.

VON DANIEL FENZ

Das Abschlussturnier der heurigen Golfsaison „The Race to Dubai“ dürfte für Golfprofi Oberwarter Bernd Wiesberger ein Traum bleiben. „The Race to Dubai“ ist eine mit einem 7,5 Millionen Dollar Bonus-Preispool dotierte Wettkampfserie. Diese wird mit der „Dubai World Championship“ im „Jumeirath Golf Estates“ in Dubai abgeschlossen und findet von
8. bis 11. Dezember statt. Der Gesamtsieger des „The Race to Dubai“ erhält außerdem eine zehnjährige Spielberechtigung auf der European Tour. Wiesberger wollte bei der „Dunhill Championship“ in Südafrika noch den Sprung Richtung Dubai schaffen – ein Top-Platz wäre für dieses Unterfangen hilfreich gewesen. Allerdings lief das Turnier nicht nach Wunsch. Der 26-Jährige startete zwar nach mehrwöchiger Pause sicher in den Wettbewerb, bevor ihm ein Triplebogey aber ordentlich an Boden kostete.

Späte Erfolge reichten nicht  für den Einzug ins Finale

In der zweiten Runde am zweiten Tag besserte er zwar ein frühes Bogey aus. Doch erst im Finish kam er mit drei Birdies in Schwung. Wiesbergers Schläge reichten jedoch nicht, um ins Finale einzuziehen – Platz 68, ein eher unerfreuliches Wochenende für Österreichs Nummer eins auf der Tour. Neben dem Südburgenländer patzte auch noch Markus Brier. Jürgen Maurer schaffte zwar den Cut, verspielte seine Chancen aber und belegte letztlich Platz 57.

Bernd Wiesberger muss seine letzte Chance am kommenden Wochenende beim „South African Open“ im Golfclub Serengeti in Südafrika nutzen, möchte er im Dezember noch mit den besten Golfspielern Europas um das ganz große Geld spielen. Leicht wird es allerdings nicht.

TOP-THEMA