Erstellt am 23. Mai 2012, 00:00

Ein starkes Starterfeld. LAUFSPORT / Der Laufclub Großpetersdorf wirbt für den „Night-Run“ mit Dieter Pratscher und einem Schweizer Profi-Triathleten.

VON DANIEL FENZ

Der dritte Großpetersdorfer „Night-Run“ findet am Samstag, den 2. Juni, ab 20 Uhr statt. Dabei soll der Asphalt regelrecht glühen. „Wir erwarten das beste Starterfeld seit dem Bestehen des Laufs im Ortszentrum von Großpetersdorf“, freut sich Obmann Helmut Unger.

Der „Charity-Night-Run“, gespickt mit zahlreichen Nachwuchsbewerben – vom Knirpslauf über 400 Meter-, 1000 Meter- Kinder-, sowie Schüler- und Jugendläufe von 2000 bis 4000 Meter – feiert heuer sein dreijähriges Jubiläum. „Hauptlauf Light über vier Kilometer und Classic über zehn Kilometer werden schön langsam zum richtigen Geheimtipp im Burgenland.“ Auf einer attraktiven, selektiven Wendestrecke mitten im Ortszentrum ist für jeden Läufertyp was dabei.

„Start von Pratscher ist  eine große Ehre für uns“

Ein Nordic Walking-Bewerb (vier Kilometer) sowie ein Straßenfest mit Musik und guter Unterhaltung komplettieren den Sportabend. „Der dritte Start von Lokalmatador Dieter Pratscher (Oberwart) ist natürlich eine große Ehre für uns und zeigt den Stellenwert unserer Veranstaltung“, so Obmann Unger. Pratscher feiert nach einem unglücklichen Ausstieg im Frühjahr beim Halbmarathon in Prag sein Wettkampfcomeback und hat heuer durch den Schweizer Toptriathleten Manuel Wyss starke Konkurrenz.

Der Schweizer kommt mit Spitzenplatzierungen (Platz zwölf beim „Ironman 70.3“ in Mallorca und Ramg zwei beim Linz-Triathlon) in bester Form zum Lauf nach Großpetersdorf. Zudem werden viele Starter aus Großpetersdorf, der Läuferszene des Burgenlandes und aus den angrenzenden Bundesländern sowie Nachbarstaaten erwartet.

TOP-THEMA