Erstellt am 15. Mai 2013, 00:00

Eine Minute reichte. 1. Klasse Süd / Nach langer Zeit verlor der ASKÖ Rotenturm ein Spiel. Für den Trainer war das „nur selbstverständlich“.

Immer einen Schritt zu spät. Die Kicker aus Rotenturm hatten gegen Olbendorf keine Chance.  |  NOEN, Daniel Fenz
Von Daniel Fenz

Die Serie wurde schön langsam unheimlich. Unter Didi Steurer war der ASKÖ Rotenturm einfach nicht zu biegen. Bis, ja bis am Wochenende die Serie riss. Ein 1:5 gegen Olbendorf – und das auch noch vollkommen verdient.

„Gegen Olbendorf haben wir mit unterschiedlichen Waffen gekämpft. Unser Gegner hat am Donnerstag nicht gespielt und wir mussten die schwere Begegnung gegen Wolfau spielen. Schon nach einer Minute wusste ich, dass wir nicht gewinnen werden“, meinte Trainer Didi Steurer. Kraftlos präsentierten sich seine Kicker demzufolge gegen die körperlich überlegenen Hausherren. „Wir hatten einfach keine wirkliche Pause“, so Steurer weiter. Für seine Elf geht es jetzt in der Doppelrunde zu Pfingsten gegen Mischendorf und Goberling. „Wichtig ist, dass wir unsere Kräfte wieder bündeln. Gegen Mischendorf kann man eigentlich nur verlieren, wobei die Mannschaft mit der Mannschaft aus dem Herbst nicht mehr wirklich viel zu tun hat. Sie haben auch schon guten Fußball geboten. Gegen Goberling am kommenden Montag ist es wohl ein Duell auf Augenhöhe“, sagt Steurer.

Auch da bleiben nur zwei Tage sich zu regenerieren. Aber dieses Mal gilt Chancengleichheit, denn auch Goberling muss doppelt ran.