Erstellt am 15. August 2012, 00:00

Einen Schlag zu viel. GOLF / Bei seinem ersten Einsatz auf der PGA-Tour hat Bernd Wiesberger den Einzug in die Finalrunde nur knapp verpasst.

Im Horror-Finish gescheitert. Bernd Wiesberger haderte mit dem Wetter und den Platzzuständen. Die Cutmarke und damit den Sprung ins Finale verpasste er um einen Schlag.DANIEL FENZ  |  NOEN
x  |  NOEN

VON DANIEL FENZ

Ein Horror-Finish setzte es für den Oberwarter Bernd Wiesberger beim PGA-Championship in Kiawah Island (Amerika). Wiesberger musste bei seiner Major-Premiere am Ocean Course die 79 (+7) hinnehmen und schrammte knapp am Cut vorbei. Dabei zeichnete sich an den ersten beiden Turniertagen eine Sensation ab. „Ich hätte den Schlusstag von einer sehr guten Position aus in Angriff nehmen können. Jetzt steht ‚Missed Cut‘. Aber das ist wohl Golf auf Major-Niveau“, bilanzierte Bernd Wiesberger nach seinem Ausscheiden in Amerika.

„Einige Entscheidungen  waren doch fragwürdig“

Der Oberwarter startete seinen zweiten Tag auf Kiawah Island in South Carolina aufgrund von stürmischen Verhältnissen mit 20-minütiger Verspätung. Doch Wiesberger trotzte dem Wind und stellte teilweise seine gute Form unter Beweis. Bei Windspitzen mit bis zu 40 km/H begann er auf den Backnine und musste gleich zu Beginn zwei Bogeys notieren. Zwischenzeitlich holte er durch ein Birdie einen Schlag auf, doch ein weiteres Bogey auf der 18 ließ ihn mit zwei über Par auf die vorderen neun Löcher kommen.

Doch statt Hollywood gab es für ihn nur Bollywood. Sechs Bogeys in Folge von Bahn vier bis neun kosteten ihm sechs Schläge und ließen ihn mit +7 über die Cutmarke fallen. Fast gleichzeitig sprang der Cut von fünf über Par auf +6. Damit verpasste der Südburgenländer nur hauchdünn und um einen einzigen Schlag den Cut und beendete sein erstes Major-Turnier auf dem geteilten 74. Platz. Wiesberger analysierte: „Ich denke, dass man als Veranstalter auf gewisse Umstände wie Wetter oder Platzzustand angemessen reagieren muss. Einige Entscheidungen, insbesondere bei den Fahnenpositionen, die für die Runde ausgesucht wurden, waren sehr fragwürdig. Das soll aber keine Ausrede sein.“