Erstellt am 14. August 2013, 00:00

Fehlstart für Siget. 2. Klasse A Süd / Die Miklos-Truppe vergeigt auch das zweite Spiel der Saison. Kroisegg darf sich über einen knappen Sieg freuen.

Am Boden. Otto Piri (r.) und der UFC Siget bleiben weiter punktelos. In Kroisegg setzte es eine 2:3-Niederlage Foto: Gyaky  |  NOEN, Gyaky
Von Markus Gyaky

KROISEGG - SIGET 3:2. Beide Klubs hatten ihre Auftaktpartie in der Vorwoche verloren. Daher galt „verlieren verboten“, um einen halbwegs guten Saisonstart zu retten. Die Hausherren gingen auch programmgemäß mit 1:0 in Front. Lakner übernahm eine Flanke von Török volley zum 1:0. Dann vergab Glatz die Chance aufs 2:0. Nach einem Freistoß gelang Routinier Otto Piri der verdiente Ausgleichstreffer. Nach der Pause traf Glatz per Freistoß zum 2:1, Tamas Nagy erhöhte sogar auf 3:1.

Heiße Schlussphase brachte keine Wende mehr

Nun aber wachte Siget auf und wollte doch noch Punkte aus Kroisegg mitnehmen. Es folgte ein Sturmlauf der Sigeter. Aus einem Konter vergab Lakner das 4:1. Wie es im Fußball so ist, gelang Siget postwendend der Anschlusstreffer.

Die Fans bekamen nun eine heiße Schlussphase zu sehen, mit sechs Minuten Nachspielzeit. Siget hatte, kurz vor dem Ende durch Michael Nicka, den Ausgleichstreffer vor den Beinen, aber er scheiterte an Keeper Sepp „Bärli“ Bernsteiner. Somit blieben die drei Punkte in Kroisegg und Siget bleibt punktelos.