Erstellt am 19. Januar 2011, 00:00

Für die WM nominiert. SKI-SPORT / Aufgrund der guten Leistung in der Slowakei startet Stephan Varga Mitte März bei der WM in Schweden.

Gutes Resultat. Stephan Varga landete bei der Ski-Orientierungslauf-Tour auf Platz 22.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON DANIEL FENZ

Der Riedlingsdorfer Stephan Varga startete vorige Woche in Skalka (Slowakei) in die zweite Hälfte der Ski-Orientierungslauf-Tour. Dabei wurde eine Mitteldistanz mit erstmals ausgetragenem Massenstart ausgetragen. Für Varga lief es vom Start weg nicht so gut. Beim ersten Posten hatte er genau so wie sein Kollege Johann Kugler den Anschluss an das Spitzenfeld verloren. Varga landete auf dem 27. Rang.

Der vorletzte Bewerb der Tour wurde dann bei strömenden Regen ausgetragen. Beim Sprint über drei Kilometer kam es zu einem russischen Triumph. Der Sieg ging an Andrey Grigoriev vor Kirill Veselov und Vladimir Barchukov. Kugler erreichte erneut Rang 23, Varga Platz 26. In der Gesamtwertung lag damit weiter Staffan Tunis voran. Kugler lag auf Rang 20, Varga auf Platz 21. Beim Verfolgungsstart über die Mitteldistanz hieß es daher für beide, den guten Gesamtrang zu halten. Auch zum Abschluss der Ski-Orientierungslauf-Tour besserte sich das Wetter nicht und die Sportler absolvierten den Wettkampf im Regen. Bei dieser Etappe gab es an der Spitze einige Verschiebungen. So kamen aufgrund von Streichresultaten Läufer, die bereits bei einem Wettkampf disqualifiziert wurden, wieder in die Gesamtwertung.

Gleich nach dem Start musste eine lange Laufstrecke bewältigt werden, ehe ein dicht verspurtes Gebiet kam. Am Schluss des Rennens musste erneut eine lange ansteigende Laufstrecke absolviert werden. Den schnellsten Weg durch das Loipenlabyrinth fand Andrey Gregoryev vor Kirill Veselov und Eduard Krennikov (alle drei aus Russland).

Varga arbeitete sich  so wie Kugler nach vorne

Kugler lief ein sehr starkes Rennen und erreichte Rang 14. Stephan Varga errang ebenfalls sein bestes Tourergebnis mit Platz 22. Der Tourgesamtsieg ging an Andrey Gregoriev vor Kirill Veselov, Platz drei ging an den lange Zeit in Führung gelegenen Finnen Staffan Tunis.

Sowohl Kugler als auch Varga verbesserten sich im Laufe der Tour stets und arbeiteten sich nach vorne. „Aufgrund unserer guten Leistungen wurde ich genauso wie mein Sportkollege Johann Kugler für die Weltmeisterschaft nominiert. Diese findet Mitte März in Schweden statt“, freute sich der Riedlingsdorfer Stephan Varga über die gute Leistung und die Nominierung.