Erstellt am 09. September 2015, 08:58

von Markus Gyaky

„Geplatzter“ Knoten bei Bernstein. Der SV Bernstein meldete sich am vergangenen Wochenende mit dem 4:3-Auswärtssieg beim SV Wolfau zurück.

Große Freude. Der SV Bernstein holte beim 4:3 in Loipersdorf die ersten Zähler der neuen Spielzeit. Sehr zur Zufriedenheit von Sektionsleiter Karl Spiesz (r.) und seinem Funktionärsteam. Foto: Markus Gyaky  |  NOEN, Markus Gyaky

„Endlich“ werden die Bernsteiner sagen: Die Rote Laterne ist man erst einmal los. Nach dem 4:3 in Wolfau, das neues Schlusslicht ist, herrschte kollektives Aufatmen.

Vor allem Sektionsleiter Karl Spiesz war ungemein froh: „Ich bin sehr erleichtert. Endlich haben wir wieder gewonnen.“ Mann des Tages war hierbei Sandor Pal, der dreifach traf und so ein Sonderlob von Spiesz erhielt: „Er war überragend und sein Knoten ist endlich geplatzt.“

Dennoch war nicht alles Gold, was glänzte, das sah auch der Sektionsleiter so, der trotz 3:0-Führung einige Defizite bei seinen Kickern ausmachte.

„Wir hatten in der zweiten Halbzeit zu große Lücken in den einzelnen Mannschaftsteilen. Da müssen wir einfach besser und entschlossener nachrücken. Auch im konditionellen Bereich gibt es Nachholbedarf. Dennoch war es ungemein wichtig, endlich angeschrieben zu haben“, freute sich Spiesz.