Atzenbrugg , Oberwart

Erstellt am 21. September 2016, 01:57

von Daniel Fenz

Bei Schülercup-Finale viermal in den Top-Ten. Die vier südburgenländischen Teilnehmer zeigten mit soliden Leistungen im Diamond Country Club Atzenbrugg auf.

Südburgenländer im Finale. Felix Antoni (vorne liegend), Paul Antoni, Lukas Boandl und Moritz Antoni (hinten v.l.) vom Thermen Golf Club Loipersdorf waren beim Schülercup-Golf-Finale dabei.  |  BVZ, zVg

Über 700 Kinder- und Jugendliche, verteilt auf 127 Turniere, kämpften um die Teilnahme für das Schlussevent des Österreichischen Schülergolfcups. Für das „Grande Finale“, das am European Tour-Platz des Diamond Country Club in Atzenbrugg gespielt wurde, qualifizierten sich mit Felix (U12), Moritz (U16) und Paul Antoni (U18) drei Güssinger sowie der Königsdorfer Lukas Boandl (U14).

Fünfter Rang in der Gesamtwertung

Die drei Antoni-Brüder schlugen sich gut und erzielten in ihren jeweiligen Wertungen starke Ergebnisse. Felix Antoni belegte Platz eins in der U12, Paul Antoni Rang zwei bei der U18 und Moritz Antoni in der U16 Platz sieben. Lukas Boandl rundete das gute Ergebnis ab. Der Königsdorfer belegte mit vier über Par in der U14 den zweiten Rang, das den fünften Rang in der Brutto-Gesamtwertung bedeutete. Während Felix, Moritz und Paul den Golfsport erst seit zwei Jahren ausüben und nebenbei auch noch beim SV Güssing Fußball spielen, ist Lukas Boandl schon mehrere Jahre fast professionell dem anspruchsvollen Sport verfallen.

Diese Woche spielt er bei einem internationalen Jugendturnier in Frankreich mit. „Er wird dort viele neue Eindrücke und Erfahrung sammeln, um diese hoffentlich später positiv für seine sportliche Entwicklung verwenden zu können“, ist sich Mentor Robert Antoni sicher. Zudem gibt es für Lukas Boandl außerdem auch noch die Chance, sich beim „AGP“-Austria Junior Golfturnier am 16. Oktober in Bad Tatzmannsdorf unter vielen Top-Spielern zu beweisen. Das Turnier steht unter der Schirmherrschaft von Österreichs Nummer eins, dem Oberwarter Profi und Hausherren Bernd Wiesberger.

ÖGV-Trainer Rupert Schwaiger meint zu Boandl: „Er befindet sich auf einem guten Weg. Es ist viel möglich, bis zu seinem 18. Lebensjahr wartet aber noch harte Arbeit auf ihn, möchte er doch den Sprung in die Elite-Herren schaffen.“