Erstellt am 14. Januar 2015, 08:44

von Markus Gyaky

Gossy nicht mehr Welgersdorf-Trainer. Paukenschlag beim Tabellenvierzehnten. Trainer Ewald Gossy legt sein Amt zurück. Wer wird der Neue? Alles offen.

Neuer Besen. Im Herbst lief es für den Absteiger aus Welgersdorsdorf (l.) nicht immer rund. Das war aber nicht der Grund, warum Ewald Gossy von seinem Amt zurücktrat. Nun sucht man einen neuen Chef. Foto: Gyaky  |  NOEN, Markus Gyaky
Die Meldung der Woche in der 2. Klasse A Süd kommt wohl vom SV Welgersdorf. Ewald Gossy ist nämlich nicht mehr Coach beim Traditionsklub, der in der Hinrunde nach dem Abstieg im Sommer doch unter den Erwartungen blieb. Das war aber nicht der Grund für die Trennung.

Zeitaufwand wurde dem Coach zu viel

„Ich gehe im Guten“, erklärt der scheidende Trainer Gossy nach seinem Abgang und fügt an: „Ich bleibe dem Verein sicher als Spieler der U23 weiter erhalten. Ich bin auch sonst gerne bereit zu helfen, wenn man mich braucht. Dennoch sind meine Tage als Betreuer gezählt.“

Die Gründe sind dabei vielschichtig. Vor allem der Zeitaufwand wurde Gossy zu viel. „Im Frühjahr kommt beruflich einiges auf mich zu“, sagt er.

Verständnis vom Sektionsleiter: „Oft nur Notelf“

Immer sehr zufrieden waren die Verantwortlichen des SV Welgersdorf. Solange der Kader vollzählig war, hielt man sehr gut mit. Erst als der Verletzungsteufel zuschlug, ging es nach unten.

So sieht das auch Sektionsleiter Markus Halper: „Wir bedanken uns bei Ewald für die sehr gute Arbeit, die er leistete. Unser Trainer konnte oft nur mit einer Notelf auflaufen. Da kann man dem Coach keinen Vorwurf machen. An ihm lag es sicher nicht, dass wir so weit unten zu finden sind.“

Bis zur nächsten Woche soll ein neuer starker Mann präsentiert werden. Offen ist derzeit, wer es macht. Sektionsleiter Halper: „Wir sehen uns nach allen Seiten um.“ Klar ist nur, dass es kein Spielertrainer wird.