Erstellt am 06. April 2016, 03:14

von Daniel Fenz

Grafenschachen: „Haben in Wiesfleck schon lange nicht gesiegt“. Grafenschachen will bei „Angstgegner“ endlich drei Punkte einfahren. Gerald Ringhofer freut sich schon aufs Derby.

Interessantes Treffen. Matko Stopinsek (vorne) fehlt gegen Grafenschachen. Dessen letzter Sieg liegt schon lange zurück. Grafenschachen gewann zuletzt in Wiesfleck am 15. August 2013, damals noch in der 2. Liga Süd. Foto: D. Fenz  |  NOEN, D. Fenz

Am Wochenende stehen zwei Derbys, die für Brisanz sorgen könnten, auf dem Programm. St. Michael trifft auswärts auf den Tabellenzweiten, Olbendorf. Wiesfleck empfängt am Sonntag Grafenschachen.

WIESFLECK - GRAFENSCHACHEN; SONNTAG, 16 UHR: Das Derby gegen Grafenschachen dürfte für Wiesfleck nicht einfach werden. Matko Stopinsek fehlt nach seiner Roten Karte am Wochenende gegen Bad Tatzmannsdorf und auch Thorsten Kirnbauer (Muskelverletzung) wird nicht einlaufen können.

„Der Kader ist aber breit genug, wir haben viele junge Spieler“, erzählte Trainer Harald Rehberger. Er weiß auch, „dass es ersatzgeschwächt gegen Grafenschachen nicht so einfach wird.“ Gerald Ringhofer, Sportlicher Leiter in Grafenschachen, meinte dazu: „Wir freuen uns auf das Derby und viele Zuseher. Dort haben wir schon lange nicht mehr gesiegt.“

OLBENDORF - ST. MICHAEL; SAMSTAG, 16 UHR: Für die Truppe aus St. Michael wird ein Sieg nicht einfach. Tomislav Kantolic sitzt eine Gelb-Sperre ab, Andreas Kopitar fehlt ebenfalls. Dafür rücken Denis Gamilec und Georg Fassl wieder ins Team. „Es wird schwierig werden, denn auch Stefan Ernst wird nicht spielen können.“

Positiver Nebenaspekt: Der 17-jährige Sebastian Paul gab gegen Ollersdorf sein Debüt in der Kampfmannschaft. „Er wird gegen Olbendorf sicher wieder im Kader stehen“, so der Sportliche Leiter Rudi Kopitar.

Olbendorfs Sportlicher Leiter Ronald Jallitsch erwartet sich zu Hause gegen St. Michael ein besseres Auftreten als in Goberling: „Ich hoffe doch, dass wir uns anders präsentieren und am Platz klar ist, welches Team derzeit auf dem zweiten Platz in der Tabelle liegt.“