Erstellt am 27. April 2011, 00:00

Grein: „Wir siegen“. 2. KLASSE A SÜD / Siget muss am Wochenende in Unterwart antreten. Dort ist man trotz schlechtem Start optimistisch.

Derbytime. Unterwarts Csaba Molnar (l.) trifft am Sonntag auf Siget und Rene Riebenbauer.BAUER  |  NOEN
x  |  NOEN

VON PATRICK BAUER

UNTERWART - SIGET, SONNTAG, 16 UHR. Der Frühjahrsstart ist mit nur einem Punkt aus vier Spielen in die Hose gegangen. Jetzt kommt es zum Nachbarschaftstreffen mit Siget. Trotz Stolperstart ist Unterwarts Obmann Manfred Horvath zuversichtlich: „Es ist das wichtigste Match im Jahr. Auch wenn wir noch nichts gewonnen haben, gegen Siget traue ich uns einen Sieg zu.“ Dem kontert sein Gegenpart aus Siget, Obmann-Stellvertreter Johann Grein, prompt: „Wir rechnen auch mit einem Sieg.“ Den Gegner kann Grein aufgrund der vielen Neuzugänge nicht wirklich einordnen: „Ich bin gespannt, wie sie sich präsentieren. Es muss sich ja einiges verändert haben.“

MARKT NEUHODIS - SCHACHENDORF, SAMSTAG, 16 UHR. Auch in Markt Neuhodis trifft man auf einen Nachbarn. Der Tabellenführer aus Schachendorf gibt sich die Ehre. „Hodis schwimmt natürlich auf einer guten Welle, vor allem auch ihr Stürmer Sandor Jager. Es wird sicher schwer ihn zu decken“, meint Schachendorfs Obmann Othmar Subosits. Bei Neuhodis kämpft man mit Personalproblemen. Tormann David Liszt, Patrick Schlemmer und Johannes Horvath werden fehlen. Obmann Christian Schwarzmayer: „Laut Tabelle sind wir schwächer, aber ein Punkt ist schon drinnen.“

MISCHENDORF - DEUTSCH SCHÜTZEN, SAMSTAG, 16 UHR: Beim dritten Derby müssen die Schützener schon ein bisschen weiter reisen. „Eines der wenigen Derbys, die wir haben. Wir freuen uns schon“, meint Mischendorfs Sektionsleiter Andreas Brunner, der schon in Feierlaune ist: „Zum Kirtag wollen wir schon einen Sieg machen.“ Bei Deutsch Schützen wird Top-Stürmer Akos Babos aufgrund seiner fünften Gelben Karte ausfallen und auch Philipp Schlaffer ist noch nicht fit.