Erstellt am 11. Juni 2014, 14:29

von Michael Pekovics

Gunners im Umbruch. Vorbereitung auf die Saison / Lukas Linzer legt Basketball-Karriere fürs Studium auf Eis. Redwell Gunners verpflichten den Gmundner Flügelspieler Carlos Novas-Mateo.

Auszeit. Lukas Linzer will sich voll auf sein Studium konzentrieren. Foto: zVg  |  NOEN, zVg
Die Saison in der Admiral Basketball Bundesliga ist zu Ende, für die Teams beginnen die Vorbereitungen auf die kommende Saison. Bei den Redwell Gunners Oberwart gab es in der Vorwoche gleich zwei Veränderungen im Kader.

Linzer will im Studium voll durchstarten

Nach dem Abgang von David Krämer nach Deutschland hat auch Lukas Linzer eine Karrierepause angekündigt. Der 23-jährige Oberwarter Eigenbauspieler verlängert seinen ausgelaufenen Vertrag mit den Redwell Gunners nicht, sondern möchte sich kommende Saison voll auf sein Jus-Studium in Wien konzentrieren.

x  |  NOEN, zVg

„Der Entschluss ist mir nicht leicht gefallen, aber die Doppelbelastung Studium und Basketball war in den letzten Saisonen sehr fordernd, jetzt möchte ich einmal im Studium voll durchstarten“, begründet Linzer, der zuletzt im Schnitt zwölf Minuten am Feld stand, seine Entscheidung.

„Sehr schade, dass er uns nächste Saison nicht zur Verfügung steht, aber wir respektieren natürlich seinen Entschluss“, kommentiert Manager Andreas Leitner.

Verstärkung mit jeder Menge Potenzial

Die positive Meldung der Vorwoche war mit Sicherheit die Verpflichtung von Carlos Novas-Mateo. Der 1,97 Meter große Flügelspieler war die letzten beiden Saisonen für die Gmunden Swans aktiv, wo er in durchschnittlich 18 Spielminuten für sechs Punkte und drei Rebounds sorgte.

„Carlos ist ein talentierter junger Spieler, der auch Verantwortung übernehmen kann“, erzählt Leitner. Headcoach Erik Braal ist überzeugt, dass Carlos noch einiges an Potenzial hat und die ABL noch lange nicht alles von ihm gesehen hat: „Carlos ist athletisch und sehr beweglich. Er ist vielseitig einsetzbar, kann sowohl auf der Small Forward- als auch auf der Shooting Guard-Position spielen.“

Carlos nimmt nach zwei Jahren am Traunsee nun Abschied von den Swans und freut sich auf seinen neuen Klub: „Es war Zeit für eine neue Herausforderung. Die Gespräche mit den Redwell-Gunners waren sehr gut. Ich freue mich auf die neue Herausforderung.“