Erstellt am 14. Dezember 2011, 00:00

Gunners-Pleite vor den Spitzenspielen. BASKETBALL / Nach der unnötigen 83:88-Niederlage gegen die Bulls warten nun die beiden Tabellenersten.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Ein Satz mit „X“, das war wohl nix. Lange Zeit sahen die Oberwart Gunners gegen die Kapfenberg Bulls wie der sichere Sieger aus – doch 39 Punkte der Steirer allein im vierten Viertel drehten die Partie und die Bulls siegten verdient mit 88:83. Meistercoach Neno Asceric war nach dem Spiel niedergeschlagen: „Ich bin sehr enttäuscht. Wir haben völlig die Konzentration und den Rhythmus verloren.“

Wahnsinns-Dreier von  Mayes entschieden Spiel

Sogar Ex-Gunnerscoach Ante Perica wurde vom Sieg überrascht: „Das hätte ich mir nicht mehr erwartet, aber mit einigen guten Würfen haben wir das Spiel gedreht.“ Kein Wunder, dass auch auf der Gunners-Homepage von „verschenkten Punkten“ die Rede war. Nach dieser Niederlage liegt Kapfenberg punktegleich mit Oberwart auf Platz fünf, mit im Bunde ist auch Wels mit 16 Punkten. Leicht abgesetzt haben sich hingegen die beiden Spitzenreiter, Gmunden und Klosterneuburg mit 20 Zählern. Und ausgerechnet diese beide Mannschaften sind die nächsten Gegner der Gunners.

Zuerst geht es am Montag auswärts in Klosterneuburg zur Sache – zu Hause verloren die Gunners gegen die Niederösterreicher knapp mit 93:96. Und dann folgt am Stefanietag das große Duell Meister gegen Vizemeister Gmunden – beide Begegnungen werden live auf Sky übertragen. Vor allem gegen die Oberösterreicher hat Oberwart etwas gutzumachen, gingen die Gunners doch auswärts am Traunsee mit 66:49 baden. Positiv für die Blau-Weißen ist, dass aller Voraussicht nach Kapitän Jason Johnson wieder auflaufen wird. Zuletzt war sein Fehlen vor allem am Rebound doch recht deutlich bemerkbar …