Erstellt am 13. Juli 2011, 00:00

Heiße Duelle am Sand. BEACH-SOCCER / Am Beachvolleyball-Platz in Loipersdorf wurde so wie im vergangenen Jahr wieder Fußball gespielt.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON DANIEL FENZ

Vorige Woche ging in der Therme Loipersdorf (Steiermark), nahe dem Südburgenland gelegen, der internationale Footvolley-Cup 2011 über die Bühne. Dabei kämpften 18 Teams aus elf Nationen um den Sieg.

Rund 4.000 Zuschauer verfolgten an drei Tagen das Spektakel in der Therme. Diese kamen dabei voll auf ihre Kosten. Die Teilnehmer sorgten für Samba-Feeling und lieferten sich zu coolen Rhythmen heiß umkämpfte Duelle am Sand. Mitten unter der Weltelite befanden sich auch vier Teams aus Österreich. Diese ließen Länderspielatmosphäre unter den Zuschauern aufkommen. Am erfolgreichsten schlug sich das Grazer Brüder-Duo Benedikt und Nikolaus Hofmann-Wellenhof, die auch am Finaltag dabei waren und erst im Viertelfinale an einem Team aus Spanien scheiterten.

Der Turniersieg ging an die favorisierten Brasilianer Axel Brandebourger und Renato dos Santos Silva. Das waren zwar Pflichtsiege, aber solche Spiele muss man auch erst einmal gewinnen. Diese Leistung gilt es morgen zu bestätigen, dann ist der Aufstieg ins Viertelfinale möglich, so Benedikt-Hofmann-Wellenhof.

Wolfgang Wieser, Geschäftsführer der Therme Loipersdorf, zeigte sich zufrieden: Es war wie im Vorjahr ein tolles Event, das Wetter war perfekt, die Teams zeigten hervorragende Leistungen und die Zuschauer an den drei Tagen waren von dieser spektakulären Sportart sehr begeistert.