Erstellt am 04. November 2015, 05:27

von Daniel Fenz

Hugmann: "Es war ein großes Erlebnis". Für Jochen Hugmann vom Wohnheim Dornau bedeutet die Trophäe in der Kategorie "Special Olympics" sehr viel.

 |  NOEN, GEPA pictures

Der Eberauer wurde bei der Lotterien Gala „Nacht des Sports“ in Wien in der Kategorie „Special Olympics“ zum Sportler des Jahres gekürt. „Für mich war es das erste Mal, dass ich auf einer Bühne – noch dazu vor einem so großen Publikum – gestanden bin“, sagte Hugmann. Über die Auszeichnung war er gerührt. Größtes Erlebnis an dem Abend: „Ein Foto, gemeinsam mit Marcel Hirscher.“

Seine Karriere begann 2007 in Shanghai

Die Ehrung gibt Hugmann Kraft, auch in Zukunft weiterzumachen und gute Leistungen im Fußball und Tischtennis – seinen favorisierten Sparten – zu erzielen. Bei all den Sportarten, die Hugmann betreibt, hat er bis jetzt unzählige Podestplätze erreicht.

Bereits 2007 war er bei den Special Olymipcs World Summer Games in Shanghai am Start. Damals gewann er mit dem „Unified-Fußball-7-aside-Team“ Bronze. 2014 qualifizierte er sich bei den Sommerspielen in Klagenfurt im Tischtennis für die Spiele in Los Angeles. Das intensive Training mit Partner Alexander Javorics zahlte sich aus.

Bei den heurigen Weltsommerspielen in Los Angeles gewann er Tischtennis-Silber im Einzel und im Doppel – seine bisher größten sportlichen Erfolge. Das nächste große Event steht für den Südburgenländer im Jänner auf dem Programm. Da wird er bei den Olympischen Winterspielen (Graz/Schladming) in der Steiermark mit dem Team im „Flowball“ am Start sein. „Schauen wir, was das nächste Jahr bringt“, so der schmunzelnde Ausblick.