Erstellt am 14. März 2012, 00:00

„Ich mag solche Typen wie ihn“. STARKER NEUZUGANG / Georg Krenn entwickelt sich beim SV Stegersbach mehr und mehr zum Goldgriff. Trainer Kurt Jusits lobt den Neuberger – fordert aber noch mehr.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Einstand nach Maß. Nicht nur für den SV Stegersbach, sondern auch für Winterneuzugang Georg Krenn. Mit drei Treffern ist der ehemalige Everton-Akteur direkt am Aufschwung des Aufsteigers beteiligt. Dabei gilt der Techniker als schwieriger Typ. Am Ball genial, übertreibt er es zu oft mit Einzelaktionen, die ihm und im Endeffekt seinem Team nicht weiterhelfen. „Fußball ist ein Teamsport. Das wusste er in der Vorbereitung noch nicht, aber schon beim letzten Testspiel war eine Verbesserung zu erkennen“, sagt Trainer Kurt Jusits über die Neuverpflichtung von den Admira Amateuren.

Es geht für Krenn darum, die richtige Balance für seine Dribblings zu finden. „Ich will nicht, dass er seine Stärken im Eins gegen Eins aufgibt, aber er muss zuerst seine Defensivaufgaben verrichten“, meint Jusits. Diese erfüllte er in den ersten beiden Spielen, auch wenn Krenn in Simmering vor der Pause blass blieb. Dafür wurde er danach um so stärker, Trainer Jusits dazu: „Da sind Georg und Ivan Kovacec rausgestochen.“

Die Möglichkeiten für Krenn sind weit gestreut, Stegersbach könnte dabei nur eine Zwischenstation auf den Weg zurück in den Profifußball sein, Jusits: „Er bekommt von uns alle Zuneigung, die er braucht. Georg weiß, dass ich ihn mag und dass ich solche Typen wie ihn mag. Der liebe Gott hat ihm etwas in die Wiege gelegt, dass er nicht vielen auf den Weg mitgibt. Aber er muss sich auf den Fußball konzentrieren. Vom Talent her ist die Regionalliga nicht sein Niveau, er kann viel mehr. Nur muss er jetzt seine Leistungen bestätigen.“

REGIONALLIGA OST

Unterordnen. Auch wenn Georg Krenn (l.) als Einzelkönner sehr wichtig ist, muss er sich doch nach den taktischen Vorgaben von Trainer Kurt Jusits richten. Seine Defensivaufgaben erledigte er nach der Pause in Simmering nach den Vorstellungen des Chefs.

PERISSUTTI