Erstellt am 24. September 2013, 16:21

Im Finale abgerutscht. Nur Platz 23 / Bernd Wiesberger startete mit guten Runden in die Italien Open. Zum Schluss kassierte er 15.000 Euro für Platz 23.

Von Daniel Fenz

GOLF / Profi Bernd Wiesberger erlebte im Golfclub Torino beim Italien Open ein Hoch und Tief. Birdieläufe am Donnerstag und Samstag ließen den Südburgenländer auf der Anzeigetafel Plätze bergauf und wieder hinunter wandern.

„Wenn nur ein einziger Schläger sich auch noch benehmen würde, wäre alles gut“, war Bernd Wiesberger auf seinen Putter sauer, der ihm am Sonntag 33 Mal in die Hand rutschte. Auf den Löchern elf bis 14, wo sich der Oberwarter am Samstag noch spektakulär einen Birdie-Viererpack holte, konnte er am Sonntag nicht mehr das Steuer herumreißen.

Nach Italien nun ins Glamour-Event in St. Andrews

Das kürzeste und leichtestes Par vier kostete ihm ein Doppelbogey und die letzte Chance auf ein Topergebnis. Bernd Wiesberger verabschiedete sich stilvoll mit zwei Birdies aus Turin, auch wenn es mit der 73 (+1) seine einzige Runde über Par in dieser Woche war.

Österreichs Nummer eins brockte sich mit 33 Putts drei Bogeys und ein Doppelbogey ein. Mit sechs unter Par und Platz 23 kassierte er aber rund 15.000 Euro Preisgeld. Turin sollte aber ohnehin nur ein Warm-up für die bestehenden großen Aufgaben sein.

Diese Woche steht mit der „Dunhill Links Championship“ in St. Andrews das jährliche Glamour-Event (fünf Millionen Dollar) auf dem Programm. Dort möchte Bernd Wiesberger jedenfalls sein feines Händchen für Linksgolf beweisen.