Erstellt am 15. Dezember 2010, 00:00

Klassenerhalt möglich. TISCHTENNIS / Obmann und Präsident Franz Felber ist mit seinem Team und den Erfolgen der Herbstsaison zufrieden.

Karoly Nemeth  |  NOEN
x  |  NOEN

VON DANIEL FENZ

Die Mannschaft des UTTC Oberwart empfing am vergangenen Wochenende im Turnsaal der Volksschule Oberwart Linz AG Froschberg und Mauthausen. Während es gegen Linz einen knappen 6:4-Erfolg gab, musste sich das Team von Franz Felber gegen Mauthausen mit 3:6 geschlagen geben. Trotzdem war Obmann Franz Felber, gleichzeitig auch Präsident des Burgenländischen Tischtennisverbandes, mit der Leistung zufrieden. Die Ausgangslage war nicht sehr rosig. Nach sechs Runden hielt die Mannschaft bei null Punkten. „Jetzt sind es sieben Punkte und die Chancen auf den Klassenerhalt stehen sehr gut“, erklärt Obmann Franz Felber. „Wir haben gegen Mauthausen in einem Spiel verloren, wobei ich mir keine Sorgen um den Abstieg mache. Das war eine Partie auf höchstem Niveau. Wenn wir noch ein wenig Glück haben, muss Mauthausen in der Rückrunde mit einer Niederlage rechnen“, meinte Franz Felber.

x  |  NOEN

Felber rechnet im Jänner  mit einer Überraschung

Die Partien verliefen gegen Mauthausen sehr offen. Felber wäre froh, wenn es ab 15. Jänner in dieser Form weitergeht. „Wir spielen am 14. Jänner auswärts in Kapfenberg, dann folgen am kommenden Tag Stockerau und zwei Tage später Langenlois zu Hause.“

Felber rechnet mit einer Überraschung. „Wir haben gegen alle drei im Herbst verloren. Wenn wir ein Spiel gewinnen und zwei verlieren, wäre das schon toll.“ Derzeit gibt es in der Bundesliga Herren sieben Mannschaften – darunter auch Oberwart – die gegen den Abstieg kämpfen.