Erstellt am 18. Dezember 2013, 23:59

von Daniel Fenz

„Klassenreform neu“ noch in weiter Ferne. 1. Klasse Süd / Die Vertreter der Klubs trafen sich vorige Woche zur ersten Sitzung – eine Lösung steht aber nicht im Raum.

Arbeiten an einer Lösung. Bei der letzten Sitzung kam es zu keiner Entscheidung. Jetzt hofft Gruppenobmann Franz Wagner, dass die Vereine bis Ende des Jahres zu einer vernünftigen Lösung kommen.Archiv  |  NOEN, Archiv
Von Daniel Fenz

Nachdem es bei der Sitzung der Gruppe Süd bezüglich einer „Klassenreform neu“ zu keiner Entscheidung kam (die BVZ berichtete), sind nun die Vereine und Gruppen selbst gefordert, ihre Sitzungen für die Einteilung der Saison 2014/15 zu erstellen. In der 1. Klasse Süd gab es bereits ein Treffen.

„Warten noch auf die anderen Vereine“ 

Die Funktionäre Franz Kovacs (Bocksdorf), Rudi Kopitar (St. Michael) und Markus Halper (Welgersdorf) arbeiten gemeinsam mit den anderen Vereinen das Konzept aus.

„Wir müssen jetzt aber noch abwarten, welche Entscheidungen in den Gruppen der 2. Liga und 2. Klassen getroffen werden“, sagte Franz Kovacs. Rudi Kopitar wollte sich hingegen nicht dazu äußern: „Es gibt noch keine interessanten Neuigkeiten.“

Ein Zurück zu zwei 1. Klassen ist nicht möglich

Markus Halper (SV Welgersdorf) meint dazu: „Wir sind bereit, die Arbeit aufzunehmen, warten aber noch auf die anderen Klassen. Deadline ist am 20. Dezember, bis dorthin sollten sich alle zwölf Personen zusammengesetzt haben.“

Der Rechnitzer Gruppenobmann Franz Wagner sagt darüber: „Eines ist klar, ein Zurück zu zwei 1. Klassen ist nicht möglich. Die Auslosung für 2014/15 muss von den Vereinen noch heuer erfolgen, damit wir das im Vorstand beschließen können.“