Erstellt am 02. November 2011, 00:00

Kurt Jusits: „Das Spiel der zwei Geprügelten“. REGIONALLIGA OST / Letztes Derby für den SV Stegersbach in diesem Halbjahr. Beide stecken mitten im Abstiegskampf.

Fraglich. Gegen Schwechat musste Erich Bencsics (r.) wegen einer Verletzung in Minute 50 ausgewechselt werden. Wie ein roter Faden ziehen sich die Personalprobleme durch den Herbst. SCHNEE  |  NOEN
x  |  NOEN

SV STEGERSBACH - SC NEUSIEDL, FREITAG, 19.30 UHR. Abstiegskampf am Freitagabend in Stegersbach. Im Burgenlandderby gegen Neusiedl ist ein Sieg fast Pflicht, um die Herbstsaison einigermaßen positiv abzuschließen. „Das Spiel von zwei Geprügelten“, sagt Stegersbachs Trainer Kurt Jusits zum Derbykick. Auch in der letzten Woche haderte der Cheftrainer mit verletzten oder kranken Spielern. Vor dem Spiel in Schwechat soll er nur sieben fitte Spieler beim Training gehabt haben. „Es verfolgt uns wie eine Seuche“, so Jusits. Abwehrspieler Michael Daum fehlte aufgrund einer Zerrung oder eines Muskelfasereinrisses, Harald Huber trainierte die ganze Woche nicht, musste aber trotzdem spielen und auch Erich Bencsics schlägt sich mit einer Verletzung herum. „Wir waren sehr ersatzgeschwächt, haben aber nicht schlecht gespielt“, meint Obmann Karl Krammer zum Auftritt in Schwechat.

Obmann will letztes  Heimspiel gewinnen

 

Der Obmann hofft gegen Neusiedl auf eine Umkehr des Trends, Krammer weiter: „Unser letztes Heimspiel wollen wir positiv abschließen.“ Den Gegner schätzt der Veranwortliche so ein: „Neusiedl ist sicher kein schwacher Gegner, aber vielleicht haben auch sie im Abschluss Probleme.“

SV STEGERSBACH