Erstellt am 24. Oktober 2012, 00:00

Kurzauftritt von Ingmar Spendier. 2. Liga Süd / Ein Spiel dauerte die Amtszeit von Ingmar Spendier. Dann legte er aus „privaten“ Gründen in Stuben wieder zurück.

 |  NOEN
Von Patrick Bauer

Schon in der Vorwoche kündigte sich ein Trainerwechsel beim SV Stuben an. Jürgen Halper, der fünfeinhalb Jahre beim Verein arbeitete, wurde durch Ingmar Spendier, der lange Zeit in Kohfidisch das Trainerzepter schwang, ersetzt. Dieser leitete unter der Woche das Training und saß auch beim Spiel gegen Heiligenkreuz auf der Bank. Am Sonntag bat Spendier zur Aussprache mit den Verantwortlichen und legte dann sein Amt wieder nieder. „Das hat persönliche Gründe. In Stuben hätte eigentlich alles gepasst: gute Infrastruktur und eine interessante Elf, aber mir ist privat etwas dazwischen gekommen“, sagt Spendier.

Intensiv begaben sich die Verantwortlichen nach dem schnellen Wechsel wieder auf die Suche und schon am Montagabend wurde mit dem bisherigen U23-Coach Roland Laschober ein neuer Cheftrainer präsentiert. Die Erwartungen an den neuen „Einser“ erläutert Obmann Konrad Renner so: „.Wir sagen Danke an Ingmar Spendier, der zwar nur kurz, aber doch für unseren Verein gearbeitet hat. Wir akzeptieren seine Entscheidung natürlich. Roland soll uns jetzt aus unserem momentanem Tief herausholen und das eigentliche Spielerpotenzial, welches vorhanden ist, abrufen.“ Die U23 wird nach der „Beförderung“ Laschobers Andreas Hatvan trainieren.

Dass es zwischen dem Verein und Ex-Trainer Jürgen Halper nicht mehr passte, war der langen Amtszeit des früheren Ausnahmekickers geschuldet. Pressesprecher Hans-Peter Steger zur Ablösung des Langzeittrainers: „Als Erstes gilt es, einmal Danke an Jürgen Halper für fünfeinhalb Jahre zu sagen. Er hat in seiner Zeit sehr vieles bewegt und aus einem Abstiegskandidaten der 2. Liga eine Mannschaft aus dem vorderen Drittel gemacht. Jürgen hat enorm viel Arbeit in unseren Verein investiert. Insgesamt war alles aber ein bisschen zerfahren und es ist auch spielerisch nicht so gelaufen. Jürgen hat unsere Entscheidung dann verstanden.“

Schenk mir zum Abschied ein Lächeln. Jürgen Halper bei seinem letzten Auftritt als Trainer in Stuben in der Vorwoche.Bauer