Erstellt am 09. Januar 2014, 00:00

von Patrick Bauer

Lässt es Toni nun in Stinatz „polstern“?. Sensationscoup / Kicker-Legende Toni Polster wird als möglicher neuer Trainer in Stinatz gehandelt. Ein erstes Treffen fand statt.

Neues Ziel Stinatz? Toni Polster wird als neuer Trainer beim ASKÖ Stinatz gehandelt. Foto: Möhsner  |  NOEN, Möhsner
Von Patrick Bauer

Im südburgenländischen Amateurfußball passierte zuletzt so einiges – namhafte Spieler, prominente Trainer, da war alles dabei. Diese Geschichte würde aber noch einmal alles toppen.

Toni Polster, mit 44 Toren Rekordtorschütze der A-Nationalmannschaft, steht auf der Kandidatenliste als neuer Coach von BVZ Burgenlandligist Stinatz.

Polster lobt: „Eine interessante Adresse“

Dabei gab es ein erstes Treffen zwischen den Stinatzer -Verantwortlichen und dem Ex-Internationalen (Torino, FC Sevilla, Rayo Vallecano, Logrones, 1. FC Köln oder Borussia Mönchengladbach).

x  |  NOEN, Möhsner
„Grundsätzlich glaube ich, dass Stinatz eine sehr interessante Adresse und ein gut geführter Klub ist“, sagte die Austria-Legende, als Coach Meistertrainer bei Wiener Viktoria und Kurzzeit-Betreuer der Admira. Nachsatz: „Ich höre mir alles an und entscheide erst, ob ich im Jänner wieder als Trainer einsteige oder vielleicht bei einem Klub hospitiere.“

Dabei soll der „Flirt“ des BVZ Burgenlandliga-Vereins durchaus ernst gemeint sein. Das bestätigt der 49-Jährige: „Es gibt Interesse aus Stinatz.“

Bis zum 20. Jänner hat man noch Zeit

Dort hält man sich zu diesem Thema bedeckt. Manager Andreas Stipsits: „Wir haben uns mit ihm getroffen, aber auch, weil es eine persönliche Bekanntschaft zu Toni gibt. Dass er tatsächlich unser neuer Trainer wird, kann ich mir nicht wirklich vorstellen.“

Stehen soll der neue Coach spätestens zum Trainingsstart am 20. Jänner. Mit Polster in Trainingskluft? Irgendwie würde es zum Südburgenland der letzten Monate passen.