Erstellt am 13. November 2013, 23:59

von Markus Gyaky

Leader nur Remis. 2. Klasse A Süd / Ein umstrittener Penalty kostete Tatzmannsdorf vermutlich den Herbstmeistertitel. Alles sieht nun nach Jabing.

Unentschieden. Auf und davon war hier Redlschlags Roland Szabo (r.). Am Ende schaffte seine Elf ein 1:1-Remis. Foto: Gyaky  |  NOEN
Von Markus Gyaky

REDLSCHLAG - BAD TATZMANNSDORF 1:1. Die Bürger-Elf brauchte einen Sieg um den angepeilten Herbstmeistertitel zu fixieren. Daher legte man bei nebeligem Wetter auch sehr aggressiv los. Schon nach nur fünf Minuten gab der Schiri zum Leidwesen der Tatzmannsdorfer Fans einen Treffer wegen Abseits nicht.

„Korrekt“, befand Redlschlags Obmann Michael Brenner. Kurze Zeit später machte Markus Kirisits das verdiente 1:0. „Ein Geschenk“, haderte Brenner.

Ungewohnte Tatzmannsdorfer Defensivschwächen

Danach hielten sich beide Teams die Waage. Redlschlag hatte zwei gute Möglichkeiten, aber nichts wirklich Zwingendes. Nach Seitenwechsel war Redlschlag sichtlich bemüht, den Ausgleich zu erzielen. Dabei offenbarten die Gäste vor allem in der Defensive ungewohnte Schwächen. Etliche Standardsituationen ließ man zu.

Bei einer von diesen wurde Damir Muminovic regelwidrig gefoult. Erst konnte Maurer noch abwehren, aber Muminovic traf per Nachschuss. So musste die Titelentscheidung um (vermutlich) eine weitere Woche verschoben werden.