Erstellt am 30. Mai 2012, 00:00

Löwen droht Auflösung. FUSSBALL / Platz 13 in der 1. Klasse B Süd ist das kleinere Übel: Der SV Litzelsdorf kämpft derzeit ernsthaft um seine Existenz.

VON DANIEL FENZ

„Es wäre nicht schwierig mein Amt weiterzuführen. Der Verein hat keine Schulden, der Kontostand bewegt sich bei null Euro. Unverständlich, warum sich kein Nachfolger für mich findet“, erklärt Noch-Obmann Martin Gerbafczits. Dieser sprang vor sieben Jahren provisorisch ein. Nun dürfte er genug haben, Gerbafczits trat so wie der gesamte Vorstand zurück.

Die erste Generalversammlung fand bereits statt – jedoch ohne positives Resultat. Wenn sich am 9. Juni kein Nachfolger für den Obmann und den Vorstand findet, wird es noch eine außerordentliche Versammlung geben. Sollte da erneut kein Obmann zur Wahl stehen, muss der Verein laut Statuten aufgelöst werden. „Natürlich wäre das ein Horrorszenario. Doch ich habe 28 Angestellte und bin auch noch Vizebürgermeister (SPÖ) in der Gemeinde. Ich schaffe es zeitlich nicht mehr, die Funktion des Obmannes auszuüben.“

Gerbafczits’ Stellvertreter Wolfgang Preisinger spielt den Ball an VP-Bürgermeister Peter Fassl weiter. „Der Bürgermeister sollte jetzt agieren. Wir haben uns zwar bereit erklärt, unsere Funktionen bis Ende der Saison interimistisch auszuüben. Doch dann ist Schluss“, meint Preisinger. Ortschef Peter Fassl gab dazu keine Stellungnahme ab, meinte nur: „Ich fände es schade, denn der Sportverein ist das Aushängeschild der Gemeinde.“

Was Martin Gerbafczits jetzt bleibt, ist die Hoffnung, dass sich doch noch jemand findet, der den Verein weiterführt.

„Es wäre alles organisiert. Der neue Obmann könnte sofort weiterarbeiten. Für das Zeltfest vom 13. bis 15. Juli ist bereits die Musik bestellt und alles fixiert. Hier müsste nicht mehr viel organisiert werden. Ich weiß nicht, ob das Interesse in der Bevölkerung vorhanden ist. Dass nur 21 Personen bei der Sitzung waren, hat mich sehr getroffen“, so der Noch-Obmann abschließend.

TOP-THEMA